Währungsfonds | Europa will wieder IWF-Chef stellen

Suche für Lagarde-Nachfolge

Lagarde tritt ab. Wer übernimmt nun den Chefposten des internationalen Währungsfonds?
1/1

Lagarde tritt ab. Wer übernimmt nun den Chefposten des internationalen Währungsfonds?
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Die EU will wieder Anspruch auf den IWF-Chefposten erheben. Es müsse ein Europäer an die Spitze des Internationalen Währungsfonds rücken, sagte die spanische Finanzministerin Nadia Calvino am Montag in Brüssel. Ähnlich äusserte sich auch sein französischer Kollege Bruno Le Maire. Die EU müsse sich rasch auf einen Namen verständigen, sagte er.

Mit der Situation vertraute Personen sagten der Nachrichtenagentur Reuters, im Gespräch seien bei den EU-Finanzministern unter anderem der frühere Eurogruppenchef und niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem sowie der einstige finnische Ministerpräsident Alexander Stubb.

Als möglicher Kandidat der Europäer wird auch der Chef der britischen Notenbank, Mark Carney, gehandelt, der früher die kanadische Zentralbank geleitet hat. Er ist in Kanada geboren und aufgewachsen, besitzt aber neben der kanadischen auch die britische und irische Staatsbürgerschaft und geniesst in der Notenbanker-Szene einen sehr guten Ruf.

Auch über einen Wechsel von Bundesbank-Chef Jens Weidmann nach Washington wurde bereits spekuliert. Eine Sprecherin der deutschen Notenbank sagte, Weidmann sei mit seinem derzeitigen Posten sehr zufrieden und bewerbe sich nirgendwo anders.

Lagarde wird EZB-Chefin

IWF-Chefin Christine Lagarde wurde vergangene Woche für den Chefposten der Europäischen Zentralbank (EZB) nominiert. Die Französin würde Anfang November von Washington nach Frankfurt wechseln und lässt ihre Aufgaben beim IWF ruhen. Der Fonds ernannte daraufhin ihren Stellvertreter David Lipton zum Interimschef, einen US-Ökonomen.

Traditionell wird der IWF von einem Europäer geleitet und die Schwesterorganisation Weltbank von einem Amerikaner. Allerdings stören sich die aufstrebenden Schwellenländer an diesem Duopol und würden gerne selbst mehr Einfluss bekommen.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Axpo Fussballcamp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Grenzenlos frei oder Freiheit in Grenzen?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Andre KettingerDavid StoffelAnuar Ljimani
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31