Digitalwährungen | Neuer SEC-Entscheid belastet

Bitcoin sinkt auf neues Jahrestief

Die Kryptowährung Bitcoin schwächelt weiter. (Symbolbild)
1/1

Die Kryptowährung Bitcoin schwächelt weiter. (Symbolbild)
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Der Bitcoin und die meisten weiteren Kryptowährungen setzen am Freitag ihren Sinkflug fort. Der Preis der «Leitwährung» Bitcoin ist dabei mit Preisen unter 3'400 Dollar auf erneute Jahrestiefstwerte gesunken. Als aktueller Dämpfer für die bereits angeschlagene Stimmung im Kryptomarkt dient ein Entscheid der US-Aufsichtsbehörden, die Zulassungsentscheid für einen weiteren Bitcoin-Anlagefonds zu verschieben.

Die ursprünglichen Hoffnungen vieler Anleger, dass noch viel institutionelles Geld in den Kryptomarkt fliessen könnte, würden mit solchen Entscheiden immer wieder zurückgebunden, sagte Daniel Egger, Chefstratege der Falcon Private Bank, gegenüber AWP. Die US-Aufsichtsbehörde SEC hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass der Zulassungsentscheid über den Bitcoin-ETF des Investmentmanagers VanEck auf Ende Februar 2019 verschoben wurde.

Am Freitagmittag war der Bitcoin auf dem Handelsplatz Bitstamp noch mit 3'362 Dollar bewertet, nachdem er vor Wochenfrist noch knapp über 4'000 Dollar notiert hatte. Die Marktkapitalisierung ist nun innert Wochenfrist um etwa 10 Milliarden auf unter 60 Milliarden Dollar gesunken. Zu Jahresbeginn hatte der Bitcoin noch bei rund 14'000 Dollar notiert.

Auch weitere Kryptowährungen verzeichnen heftige Verluste. So notiert die Kryptowährung Ether, die Anfang 2018 noch mehr als 1000 Dollar gekostet hatte, nun noch bei 85 Dollar.

Generell laufe das Momentum am Markt derzeit gegen die Anlageklasse der Kryptowährungen, meinte Egger. Mit den sinkenden Notierungen verkauften wohl auch immer mehr Langfrist-Anleger ihre Bitcoins, um überhaupt noch einen Kursgewinn zu realisieren. Zudem habe der heftige Streit im Zusammenhang mit der Aufspaltung der Kryptowährung "Bitcoin Cash" viel Vertrauen zerstört.

Die Experten der Falcon Private Bank sehen nun eine Unterstützung im Markt für den Bitcoin-Kurs im Bereich zwischen 2'800 bis 2'900 Dollar. Das sei der Bereich, aus dem die Kryptowährung im August 2017 "ausgebrochen" und in einem Sturmlauf bis Jahresende fast gegen 20'000 Dollar gestiegen war, erinnerte Egger. Sollte der Bitcoin unter 2'800 Dollar fallen, gäbe es allerdings noch einmal ein deutliches Verlustpotenzial.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Wettbewerb

Mitmachen und Gewinnen.

1815.ch | 1815.ch verlost 10 x 2 Tickets für das Spiel FC Sitten gegen FC St. Gallen. [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Luca Elias LorenzSofia SarbachSofija Dujkic
zur Baby-Galerie

Kostenlos für alle WB-Leserinnen und WB-Leser | Ratgeberträff vom 19. Februar...

Die Steuerplanung beginnt mit der Steuererklärung!

Seien Sie live dabei im 1815.träff.

| Steuern – «Immer diese Steuern!». Viele ärgern sich über die jährliche Bürgerpflicht, ihr Einkommen [...]

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Waldsterben, Ozonloch und Klimawandel

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Fasnachtskarikaturen

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31