Myanmar | In China gibt es einen deutlichen Männerüberschuss

Tausende Frauen aus Myanmar nach China zwangsverheiratet

Aus dem verhältnismässig armen südostasiatischen Staat Myanmar sind nach einem Bericht in den vergangenen Jahren mehr als 7400 Frauen ins grosse Nachbarland China zwangsverheiratet worden
1/1

Aus dem verhältnismässig armen südostasiatischen Staat Myanmar sind nach einem Bericht in den vergangenen Jahren mehr als 7400 Frauen ins grosse Nachbarland China zwangsverheiratet worden
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Aus dem verhältnismässig armen südostasiatischen Staat Myanmar sind nach einem Bericht in den vergangenen Jahren mehr als 7400 Frauen ins grosse Nachbarland China zwangsverheiratet worden. Die am Freitag veröffentlichte Studie macht Menschenhändler, in vielen Fällen aber auch die Familien der Opfer verantwortlich. Mehr als 5000 Frauen brachten in Ehen, die gegen ihren Willen geschlossen wurden, auch Kinder zur Welt.

Aus dem verhältnismässig armen südostasiatischen Staat Myanmar sind nach einem Bericht in den vergangenen Jahren mehr als 7400 Frauen ins grosse Nachbarland China zwangsverheiratet worden. Die am Freitag veröffentlichte Studie macht Menschenhändler, in vielen Fällen aber auch die Familien der Opfer verantwortlich. Mehr als 5000 Frauen brachten in Ehen, die gegen ihren Willen geschlossen wurden, auch Kinder zur Welt.

In China - mit mehr als 1,3 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Welt - gibt es einen deutlichen Männer-Überschuss. Die meisten zwangsverheirateten Frauen kamen aus Regionen, die an der Grenze des ehemaligen Birma zur Volksrepublik liegen.

Die Studie wurde von der US-Universität Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health sowie der örtlichen Frauenvereinigung KWAT erstellt. Sie reicht über den Zeitraum von 2013 bis 2017. Grundlage war die Befragung von mehr als 400 Frauen in über 40 Gemeinden in Myanmar und China.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Louisa Kohler-PianzolaMelina WillischElia Finn Kämpfen
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kolumne | Diese Woche zum Thema

«Was hat es mit den Gelben Westen auf sich?»

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Was steckt hinter den Demos der gelben Westen in Frankreich? Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Edi Sterren, Citymanager Visp

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Von Eseln, Ochsen und Schafen

1815.ch | Ein dreiseitiges Regelwerk, in dem die Handhabung von Weihnachtsbäumen erklärt wird, sorgt derzeit [...]

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31