Arbeitsmarkt | Staatssekretariat für Wirtschaft meldet

Arbeitslosenquote steigt im November auf 2,3 Prozent

Das Staatssekretariat für Wirtschaft geht gemäss Angaben vom Oktober davon aus, dass die tiefe saisonbereinigte Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent bis Jahresende gehalten werden kann.
1/1

Das Staatssekretariat für Wirtschaft geht gemäss Angaben vom Oktober davon aus, dass die tiefe saisonbereinigte Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent bis Jahresende gehalten werden kann.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz bleibt auf sehr tiefem Niveau. Wie im Herbst üblich, stieg die Quote zwar auch im November leicht an auf 2,3 von 2,2 Prozent im Oktober. Bereinigt um saisonale Effekte verharrte sie aber bei 2,3 Prozent.

Insgesamt waren Ende November 106'330 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) arbeitslos gemeldet, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Montag mitteilte. Das sind 4,6 Prozent mehr als noch im Oktober. Das liegt aber vor allem an der Jahreszeit, denn gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 3,8 Prozent.

Die Zahlen lagen im Rahmen der Erwartungen der im Vorfeld von der Nachrichtenagentur AWP befragten Ökonomen. Das Seco geht gemäss Angaben vom Oktober davon aus, dass die tiefe saisonbereinigte Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent bis Jahresende gehalten werden kann.

Im November blieb die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen praktisch stabil (-0,3%), während 5,0 Prozent mehr 50- bis 64-Jährige arbeitslos gemeldet waren. Allerdings war auch bei den über 50-Jährigen gegenüber dem Vorjahr eine Abnahme um 2,5 Prozent zu beobachten.

Mehr Kurzarbeit

Im November wurden zudem auch weniger offene Stellen gemeldet, ihre Zahl sank auf 32'168. Davon unterlagen 19'545 Stellen der im Juli 2018 eingeführten Stellenmeldepflicht für Berufsarten mit einer Arbeitslosenquote von schweizweit mindestens 8 Prozent.

Zudem nahmen zuletzt mehr Betriebe das Instrument der Kurzarbeit in Anspruch. Die neuesten Zahlen sind für September erhältlich. In dem Monat waren 111 Betriebe betroffen, 39 mehr als noch im August. Insgesamt waren damit 2'090 Personen von Kurzarbeit betroffen, mehr als doppelt so viele wie im Vormonat.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Heute im WB

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Entfremdung durch Technik

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Eliah CinaAngelina PaskuljevicCharlotte Tschan
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31