Justiz | Ehemaliger UBS-Angestellter wegen Verdacht auf Kundendaten-Diebstahl vor Gericht

Bundesanwaltschaft fordert vierjährige Freiheitsstrafe

Angeklagt. Ein ehemaliger Angestellter der UBS wird verdächtigt, mindestens 233 Kundendaten an das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen verkauft zu haben.
1/1

Angeklagt. Ein ehemaliger Angestellter der UBS wird verdächtigt, mindestens 233 Kundendaten an das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen verkauft zu haben.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Die Bundesanwaltschaft (BA) fordert für den früheren Angestellten der UBS, der mutmasslich Kundendaten gestohlen und an die deutschen Behörden verkauft haben soll, eine Freiheitsstrafe von vier Jahren und eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen.

Der Angeklagte soll zudem die Verfahrenskosten in der Höhe von rund 68'000 Franken tragen. Wie der Staatsanwalt des Bundes in seinem Plädoyer am Mittwoch ausführte, hat der Beschuldigte eine hohe kriminelle Energie an den Tag gelegt.

Ausserdem habe er während des laufenden Verfahrens das Haus in Mallorca verkauft, das er mit dem Erlös aus dem Datenverkauf gekauft hatte.

Die BA beschuldigt den Mann des qualifizierten wirtschaftlichen Nachrichtendienstes, der Verletzung des Geschäfts- und Bankgeheimnisses und der Geldwäscherei. Weil bei einer Hausdurchsuchung ausserdem verbotene Munition im Nachttisch des Angeklagten gefunden wurde, wird ihm auch unerlaubter Munitionsbesitz zur Last gelegt.

Der 45-jährige Angeklagte soll die Kundendaten an das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen verkauft haben. Die Deliktsumme beträgt rund 1,45 Millionen Euro. Es handelt sich um mindestens 233 Kundendaten, wie aus der Anklageschrift der BA hervor geht.

Der Prozess findet in Abwesenheit des Angeklagten statt. Dieser ist der Verhandlung unentschuldigt fern geblieben.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Liam Noel WasmerNina RicciLenia Greco
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kostenlos für alle WB-Leserinnen und WB-Leser | Ratgeberträff vom 31. Januar...

Was muss ich beim Erben und Vererben beachten?

Seien Sie live dabei im 1815.träff.

| Erben/Vererben – Man sagt so schön, dass man sich erst im Erbfall so richtig kennenlernt. Obwohl es [...]

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Ist die Initiative der Jungen Grünen gut für die Walliser Gemeinden?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Albert Nyfeler

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31