Freizeitunfall | Der Unfall passierte nicht auf einem Trampolin

Todesfall in Trampolinhalle laut Betreiber «tragisches Unglück»

Bei den Unfällen handle es sich meist um lädierte Knöchel, Bänderzerrungen oder allenfalls Unterarmbrüche.
1/2

Bei den Unfällen handle es sich meist um lädierte Knöchel, Bänderzerrungen oder allenfalls Unterarmbrüche.
Foto: Keystone

Marcel Meier, Besitzer der Trampolinhalle Belp, rechts, und Martin Hahn, technischer Mitarbeiter und Erst-Helfer am Unfallort, äussern sich über den Unfallhergang.
2/2

Marcel Meier, Besitzer der Trampolinhalle Belp, rechts, und Martin Hahn, technischer Mitarbeiter und Erst-Helfer am Unfallort, äussern sich über den Unfallhergang.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Beim tödlichen Unfall in einer Trampolinhalle in Belp BE handelt es sich aus Sicht der Betreiber um ein "tragisches Unglück". Eine Analyse der Abläufe zeige, dass niemandem ein Fehlverhalten vorzuwerfen sei.

Die Betreiber von BounceLab legten am Dienstag an einer Medienkonferenz vor Ort ihre Sicht des Ablaufs des Geschehens vom Sonntag 9. Februar dar. Vor dem Unfallzeitpunkt um zirka 18.00 Uhr hielten sich demnach rund 30 Personen und zwei Aufsichtspersonen in der Trampolinhalle auf, wie Geschäftsführer Marcel Meier sagte.

Das 13-jährige Mädchen, das später verunfallte, war zusammen mit einer Freundin in der Halle. Die beiden hätten sich völlig unauffällig verhalten und "absolut kein Risikoverhalten" gezeigt, sagte Meier. Der Unfall passierte nicht auf einem Trampolin, sondern auf einer Matte, auf der die Mädchen Purzelbäume ausführten.

Beim dritten Versuch sei das 13-jährige Mädchen über die Sicherheitsmatte hinaus mit dem Kopf auf den harten Boden gestürzt. Man habe sofort Alarm ausgelöst und die Erstversorgung sichergestellt, sagte Meier, der an jenem Sonntag selber anwesend und "innert 60 Sekunden beim Kind" gewesen sei.

Erlös als Spende für Opferfamilie

Die Jugendliche aus dem Kanton Bern erlag vergangenen Freitag im Spital ihren schweren Verletzungen. Nach der Todesnachricht habe man sich unmittelbar die Frage gestellt, ob der Betrieb geschlossen werden solle.

Man habe sich aber dafür entschieden, die Halle offen zu halten und den Erlös der Eintritte von Sonntag bis letzten Freitag der Opferfamilie zu spenden. Diese Spende sei unabhängig von jeglicher Schuldfrage. Man sichere der Familie "bedingungslose Unterstützung" zu, sagte Meier, der während des Medienauftritts mit den Tränen kämpfte.

Ein Unfall auf 7000 Besucher

Die Trampolinhalle in Belp besteht seit rund drei Jahren. BounceLab betreibt noch eine weitere Halle in Rüti ZH. Insgesamt habe man in beiden Hallen seit der Eröffnung rund eine Million Besucher empfangen. Gemäss hauseigener Statistik passiere rund ein Unfall auf 7000 Besucher.

Bei den Unfällen handle es sich meist um lädierte Knöchel, Bänderzerrungen oder allenfalls Unterarmbrüche. Bei risikoreichem Verhalten der Nutzer intervenierten die Aufsichtspersonen. Gemäss den internen Richtlinien kommen auf 50 Besucher zwei Aufsichtspersonen.

Bei den Trampolinhallen handle es sich um eine relativ junge Branche, sagte Meier weiter. Weil es bislang keine Normen gebe, habe man zusammen mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung (Bfu) einen Leitfaden erarbeitet, der nächstens erscheinen werde. Man halte sich zudem an die Normen für Spielplätze.

Polizeiliche Ermittlungen laufen weiter

Die polizeilichen Ermittlungen zum Unfall stehen unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland. Die Ermittlungen zur Klärung des Hergangs und der Umstände seien noch nicht abgeschlossen, sagte ein Sprecher der Berner Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-sda.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Adara Palomo BlancoMia ZimmermannPaloma Ruiz Perez
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31