Super League | Der FC Sitten und eine 0:3-Heimniederlage gegen Basel

Härtetest nicht bestanden

Van Wolfswinkel trifft per Kopf zum 0:1, der Anfang vom Ende für den FC Sitten.
1/1

Van Wolfswinkel trifft per Kopf zum 0:1, der Anfang vom Ende für den FC Sitten.
Foto: Keystone

Quelle: 1815.ch 0

Der FC Sitten, der trotz CAS-Sperre auf eine Europacup-Teilnahme in der nächsten Saison hofft, hat den Basel-Test nicht bestanden. Die Walliser verloren zuhause 0:3.

Fünfmal war Sitten vor dem FCB-Match ungeschlagen geblieben. Zu einem Erfolg gegen den FCB, dem ersten in der Liga seit 2011, reichte das neu erlangte Selbstvertrauen trotz breiter Unterstützung im Tourbillon nicht. Das 0:3 fiel angesichts der zwischenzeitlichen Sittener Druckphase aber etwas gar deutlich aus.

Ricky van Wolfswinkel leitete vor 12'800 Zuschauern mit seinem Kopfballtreffer nach einem Zuffi-Corner nach einer halben Stunde den fünften Basler Auswärtssieg im sechsten Auswärtsspiel des Jahres ein. Deutlich wurde das Ergebnis erst in der Schlussphase, in der Luca Zuffi einen Handspenalty verwertete, Christian Zock mit Gelb-Roter Karte vom Platz musste und Anto Grgic bei einer Rettungsaktion ins eigene Netz traf.

Als missglückten Härtetest kann der Sittener Auftritt gegen den seit Anfang Dezember ungeschlagenen FCB trotz fehlendem Ertrag nicht bezeichnet werden. Die Gäste führten zur Pause verdient, sie hatten die besseren Möglichkeiten und liessen kaum etwas zu, sahen sich aber danach von den Sittenern einige Male arg in die Defensive gedrängt. Die grössten Chancen zum Ausgleich vergaben Ermin Lenjani (58.), Bastien Toma (70.) und Pajtim Kasami (71.). Alle scheiterten am starken Basler Keeper Jonas Omlin.

Durch die erste Niederlage seit Anfang März könnte Sitten über die Ostertage wieder aus den Europacup-Rängen fallen. Wie viel Wert die Qualifikation für das internationale Geschäft wäre, lässt sich derzeit ohnehin nicht abschätzen. Sittens Rekurs vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen die vor einem Jahr von der UEFA verhängte Europacup-Sperre wegen der lange versäumten Zahlung einer Ablösesumme für einen Spieler ist noch hängig.

Sitten - Basel 0:3 (0:1)

12'800 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 32. Van Wolfswinkel (Corner Zuffi) 0:1. 85. Zuffi (Handspenalty) 0:2. 92. Grgic (Eigentor) 0:3.

Sitten: Fickentscher; Maceiras, Zock, Neitzke, Morgado (87. Philippe); Toma, Grgic; Fortune (46. Baltazar), Kasami, Lenjani; Uldrikis (69. Adryan).

Basel: Omlin; Widmer, Cömert (53. Suchy), Zambrano, Petretta (46. Riveros); Frei, Xhaka; Kalulu (70. Okafor), Zuffi, Bua; Van Wolfswinkel.

Bemerkungen: Sitten ohne Kouassi (gesperrt), Mitrjuschkin, Carlitos, Mveng, Ndoye, Raphael (alle verletzt), Abdellaoui, Djitté und Song (nicht im Aufgebot). Basel ohne Ajeti (gesperrt), Antonio, Balanta und Stocker (alle verletzt). 85. Gelb-Rote Karte gegen Zock (Handspiel). Verwarnungen: 42. Van Wolfswinkel (Foul). 48. Zock (Foul). 67. Grgic (Foul). 81. Baltazar (Foul). 91. Adryan (Foul).

sda

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Axpo Fussballcamp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Grenzenlos frei oder Freiheit in Grenzen?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Andre KettingerDavid StoffelAnuar Ljimani
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31