Unihockey | Gegen Thun

Den Leader bezwungen

Der UHC Visper Lions holt im Heimspiel gegen den UHC Thun II drei Punkte.
1/2

Der UHC Visper Lions holt im Heimspiel gegen den UHC Thun II drei Punkte.
Foto: zvg

Die Visperinnen kommen in Yverdon nicht auf Touren und verlieren die elfte Meisterschaftsrunde mit 3:2 nach Verlängerung.
2/2

Die Visperinnen kommen in Yverdon nicht auf Touren und verlieren die elfte Meisterschaftsrunde mit 3:2 nach Verlängerung.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

In der siebten Meisterschaftsrunde gewinnen die Visper Lions gegen Thun mit 8:6 und sichern sich den 3. Tabellenplatz.

Nach einem verschlafenen Start ins erste Drittel gerieten die Visper bereits in den ersten zehn Minuten in einen 0:2-Rückstand. Jedoch liessen sie den Kopf nicht hängen und schalteten gleich zwei Gänge hoch. Durch eine schöne Kombination von Nicolas Lowiner auf Adrian Kalbermatten und einem harten Backhand-Schuss von Joris Zurbriggen erkämpften sie sich den Ausgleich. Auf die kurzzeitige Führung durch Jonas Gruber reagierten die Thuner jedoch vehement und setzten das Spiel wieder auf Anfang. Vier Sekunden später hiess es dann wieder 4:3 für die Visper und so ging ein torreiches erstes Drittel in die Pause.

Im zweiten Drittel liessen sich die Lonzastädter die Führung nicht mehr nehmen. Sie erspielten sich zahlreiche Chancen und erzielten innert 30 Sekunden zwei Tore. Die Thuner wurden in ihrer eigenen Zone unter Druck gesetzt und mussten zuletzt das 3:7 durch Mathias Loye hinnehmen. Mit einem komfortablen Vorsprung ging es dann ins Schlussdrittel.

Der Start in die letzten 20 Minuten versprach Gutes. Mit einem harten Pass lancierte Raphael Gruber Marco Schnidrig, der den Ball ins Tor hämmerte. Danach liess die Konzentration der Gastgeber allmählich nach. Die Thuner verkürzten in den Schlussminuten noch auf 6:8. Das änderte aber nichts daran, dass die Visper im ersten Heimspiel die drei Punkte holten.

Damen NLB / Grossfeld

Die Visper Damen wussten schon vom Hinspiel her, dass sie auf einen defensiv kompakt stehenden Gegner treffen werden. Die Lions starteten geduldig und versuchten den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Bereits der erste Konter wurde eiskalt ausgenutzt und die Lonzastädterinnen gerieten in Rückstand.

Auch im zweiten Drittel kamen die Lions nicht ins Spiel, agierten zu passiv und der Zug aufs Tor fehlte. Nach sieben Minuten gelang es den Damen aus Yverdon gar mittels Freistoss auf 2:0 zu erhöhen. Fünf Minuten vor Drittelsende schaffte Visp den Anschlusstreffer durch Stulz.

Im letzten Drittel war es nicht viel anders als zuvor: zu viel Platz wurde den Gegnerinnen zugestanden. In der 54. Minute spielte Bumann einen Pass in den Slot, der von Landmesser erfolgreich zum Ausgleich verwertet wurde. In der Verlängerung erzielten die Damen aus Yverdon den Siegestreffer zum 3:2.

pd/en/tma

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Heute im WB

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Sondergesetze schaden dem Gesetz

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Curdin Jori ZurbriggenJanina MeichtryMila Annabelle Imboden
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Aktuell auf 1815.tv

Nachttrichjen Fiesch-Fieschertal

zum Video

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31