Coronavirus | Walliser Alleingang ist rechtlich nicht ausgeschlossen

Fünf Walliser Politiker fordern Schliessung von Walliser Baustellen

Im Kanton Wallis engagieren sich fünf Politiker verschiedener Parteien gemeinsam für eine vorübergehende Schliessung von Baustellen wegen der Corona-Epidemie. Öffnen sollen nur Baustellen, auf denen die Hygieneregeln durchgesetzt werden.
1/1

Im Kanton Wallis engagieren sich fünf Politiker verschiedener Parteien gemeinsam für eine vorübergehende Schliessung von Baustellen wegen der Corona-Epidemie. Öffnen sollen nur Baustellen, auf denen die Hygieneregeln durchgesetzt werden.
Foto: MENGIS MEDIA/ANDREA SOLTERMANN

Quelle: SDA 1

Im Kanton Wallis engagieren sich fünf Politiker verschiedener Parteien gemeinsam für eine vorübergehende Schliessung von Baustellen wegen der Corona-Epidemie. Öffnen sollen nur Baustellen, auf denen die Hygieneregeln durchgesetzt werden.

Es sind die vier Nationalräte Mathias Reynard (SP), Jean-Luc Addor (SVP), Sidney Kamerzin (CVP), Christophe Clivaz (Grüne) und Stéphane Ganzer (FDP), Gemeindepräsident von Veyras. Die fünf Politiker veröffentlichten ihre Forderung in der Zeitung "Le Nouvelliste" in einem gemeinsam unterzeichneten Artikel.

Problematische Arbeiten auf Baustellen müssten für eine noch zu bestimmende Zeit eingestellt werden, sagte Mathias Reynard am Samstag zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Wieder eröffnet werden dürfen danach nur Baustellen, die die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfohlenen Hygienemassnahmen einhalten können. Ein solcher Walliser Alleingang ist rechtlich nicht ausgeschlossen.

Am Freitag war der Bundesrat den Kantonen einen Schritt entgegengekommen, in dem diese unter bestimmten Voraussetzungen bei Einschränkungen weiter gehen dürfen als der Bund. Damit können Baustellen oder Produktionen stillgelegt werden. Dies erlaubt der Bundesrat dem stark betroffenen Kanton Tessin.

Petition von Unia

Am Freitag hatte die Walliser Sektion der Unia der Kantonsregierung eine Petition übergeben, die 550 Personen unterschrieben hatten. Sie verlangt, dass auf Baustellen die Arbeit sofort eingestellt werden muss, wenn die Schutzmassnahmen gegen das Virus nicht eingehalten werden. Ausserdem schickten auf dem Bau tätige Unia-Mitglieder der Suva über 280 Anzeigen.

Artikel

Kommentare

  • Peter Fux, St. Niklaus VS - 123

    Es ist gut möglich ,dass sie recht haben. Einige Baustellen könnten zurück gestellt werden.Dies könnte Leben retten. Leidere ist es aber für Viele:zuerst das liebe Geld und der Rest komm danach!

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Lia BiderbostLola Finnley SchallerLorenzo Justino Azevedo
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31