Nationalratswahlen | CVPO startet mit drei Frauen und fünf Männern

CVPO mit einer Achterliste

Gut aufgestellt. Urs Juon (Törbel), Guido Walker (Bitsch), Franziska Biner (Zermatt), Astrid Hutter (Steg), Bundesrätin Viola Amherd, Ständeratskandidatin Marianne Maret (Troistorrents), Christine Clausen (Ernen), Martin Lötscher (Leuk), Philipp Matthias Bregy (Naters, bisher) und Ständerat Beat Rieder (Wiler, bisher). (von links)
1/2

Gut aufgestellt. Urs Juon (Törbel), Guido Walker (Bitsch), Franziska Biner (Zermatt), Astrid Hutter (Steg), Bundesrätin Viola Amherd, Ständeratskandidatin Marianne Maret (Troistorrents), Christine Clausen (Ernen), Martin Lötscher (Leuk), Philipp Matthias Bregy (Naters, bisher) und Ständerat Beat Rieder (Wiler, bisher). (von links)
Foto: Walliser Bote

Vor den eigenen Reihen. Bundesrätin Viola Amherd bei der Nominationsversammlung der CVPO.
2/2

Vor den eigenen Reihen. Bundesrätin Viola Amherd bei der Nominationsversammlung der CVPO.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch /hbi 0

Mit drei Frauen und fünf Männern will die CVPO den Nationalratssitz verteidigen. An der Nominationsversammlung vom Donnerstagabend wurde auch Ständerat Beat Rieder mit Applaus nominiert.

Es herrschte heute abend Aufbruchstimmung im WNF in Naters. Und mitten drin war Viola Amherd. Die Neu-Bundesrätin trat seit ihrer Wahl erstmals an einem öffentlichen Anlass im Oberwallis auf. Sie konnte erleichtert feststellen, dass die CVPO für den kommenden Oktober gut aufgestellt ist. Die «Schwarzen» zeigen Kampfgeist, treten gleich mit einer Achterliste an und schöpfen so das Kontingent – anders als 2015 – voll aus.

Angeführt wird das CVPO-Oktett vom amtierenden Natischer Nationalrat Philipp Matthias Bregy. Mit Franziska Biner (Zermatt), Christine Clausen (Ernen) und Astrid Hutter (Steg) sind gleich drei Frauen auf der CVPO-Liste. Die beiden Grossräte und Gemeindepräsidenten Martin Lötscher (Leuk) und Urs Juon (Törbel), der Bitscher Grossrat Guido Walker und der Brigerberger Grossrat Dominic Eggel komplettieren die Liste. Primäres Ziel der CVPO ist der Erhalt des Sitzes.

Die CVPO hat den Bonus, dass sie bei den Ständeratswahlen mit Amtsinhaber Beat Rieder eine zusätzliche Wahllokomotive mit im Team hat. Der Lötschentaler ist in Bern ein vehementer und erfolgreicher Vertreter für den Kanton Wallis. Vor vier Jahren startete die FDP Wallis mit Pierre-Alain Grichting einen Frontalangriff auf den Sitz der Oberwalliser C-Parteien. Diesmal ist weit und breit kein valabler Herausforderer oder keine ernsthafte Konkurrentin für den Oberwalliser Ständeratssitz in Sicht.

hbi

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Levin BurgenerUmberto Jiri JossenBen Wyssen
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31