Fischzucht | In Fischzucht-Anlage Valperca in Raron

Über 200 000 Egli nach technischer Panne verendet

In der Nacht von Freitag auf Samstag sind in der Valperca, einer Fischzucht-Anlage für Egli, in Raron aufgrund einer technischen Panne mehr als 200 000 Eglifische verendet.
1/1

In der Nacht von Freitag auf Samstag sind in der Valperca, einer Fischzucht-Anlage für Egli, in Raron aufgrund einer technischen Panne mehr als 200 000 Eglifische verendet.
Foto: wb

Quelle: 1815.ch 0

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Valperca, eine Fischzucht-Anlage für Egli, in Raron, Opfer eines technischen Defekts in einer der vier Produktionslinien. Dieser Störfall hat den Verlust von 50 Tonnen Fisch zur Folge.

«Ein Ausfall des Informatiksystems führte in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einer vollständigen Abschaltung einer der vier Produktionslinien des Fischzuchtbetriebs in Raron. Dieser Defekt provozierte innerhalb von wenigen Minuten den Totalverlust der über 200 000 Egli mit einem Gewicht zwischen 150 bis 300 Gramm, welche sich in den Becken für die reifsten Fische der Zucht befanden, erklärt Direktor David Morard. Die verendeten Tiere mussten allesamt entsorgt werden.

Morard bedauert den Verlust dieser Tiere zutieftst: «Wir haben immer einen sehr grossen Aufwand für das Wohlergehen unserer Fische betrieben. Die ganze Belegschaft von Valperca steht entsprechend unter Schock wegen dieses traurigen Vorfalls. Wir haben sofort die zuständigen Behörden und den Kantonsveterinär informiert.»

Valperca will alle notwendigen Massnahmen zur Aufklärung des Vorfalls zu ergreifen. Eine entsprechende Untersuchung wurde sofort eingeleitet. Die Ursachen seien im Informatiksystem zu suchen und würden schnellst möglichst eruiert, um zu verhindern, dass ein ähnlicher Fall je wieder eintritt. «In der Vergangenheit hatte das Sicherheitsdispositiv immer zur vollständigen Zufriedenheit funktioniert und es ist nie ein Problem aufgetaucht», sagt Morard.

Valperca versichert seinen Kunden, dass die Ausfälle durch die tiefgefrorenen Eglifilets der vergangenen Wochen grösstenteils kompensiert werden können. Valperca hatte diesen Herbst nämlich sogar eine markante Produktionssteigerung geschafft.

Die Valperca-Gruppe hat 52 Angestellte, welche in der Brutanlage Percitech in Chavornay und dem Walliser Fischzuchtbetrieb arbeiten. Dieses Jahr hat der Betrieb 330 Tonnen Egli produziert.

zen

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Louisa Kohler-PianzolaMelina WillischElia Finn Kämpfen
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kolumne | Diese Woche zum Thema

«Was hat es mit den Gelben Westen auf sich?»

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Was steckt hinter den Demos der gelben Westen in Frankreich? Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Edi Sterren, Citymanager Visp

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Von Eseln, Ochsen und Schafen

1815.ch | Ein dreiseitiges Regelwerk, in dem die Handhabung von Weihnachtsbäumen erklärt wird, sorgt derzeit [...]

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31