Verkehr | Erste Bilanz Sperrung Vispertaltunnel

Autolenker sollen an Verkehrsspitzen über Brigerbad ausweichen

Die Sperrung des Vispertaltunnels verlief dank verkehrstechnischen Massnahmen wie dem Markieren der zweiten Fahrspur in Richtung Visp mehrheitlich störungsfrei.
1/1

Die Sperrung des Vispertaltunnels verlief dank verkehrstechnischen Massnahmen wie dem Markieren der zweiten Fahrspur in Richtung Visp mehrheitlich störungsfrei.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Der Vispertaltunnel ist seit dem 7. Oktober geschlossen. Eine erste Bilanz zeigt, dass die Sperrung dank den bewährten verkehrstechnischen Massnahmen mehrheitlich störungsfrei verlief.

Der bestehende Vispertaltunnel wird planmässig in die Südumfahrung Visp der A9 integriert. Um die dafür notwendigen Bauarbeiten realisieren zu können, ist der Vispertaltunnel seit dem 7. Oktober für fünf Jahre gesperrt. Eine erste Bilanz der Verantwortlichen zeigt, dass die Sperrung dank den bewährten verkehrstechnischen Massnahmen in den ersten Wochen mehrheitlich störungsfrei verlief.

In den ersten Tagen kam es in den Abendspitzen beim Landkreisel Landbrücke in Visp zu zusätzlichen Verzögerungen. Die anfänglichen Wartezeiten auf der Talstrasse in Richtung Visp konnten mit dem Markieren der zweiten Fahrspur mehrheitlich gelöst werden. Weiter kam es an den Wochenendnachmittagen zwischenzeitlich zu erhöhten Durchfahrtszeiten. Verkehrshelfer sorgten dann dafür, dass am Landbrückenkreisel der Verkehr aus den Vispertälern bevorzugt wurde. Diese Massnahme wird gemäss Mitteilung des Kantons an Spitzentagen weiterhin zum Einsatz kommen. Während den Verkehrsspitzen wird Autolenkern deshalb empfohlen, auf die Entlastungsstrasse Nord (Lalden-Brigerbad) auszuweichen.

Aufgrund der ersten Erfahrungswerte wurden bereits kleinere Optimierungsmassnahmen in die Wege geleitet. Dies betrifft hauptsächlich die Signalisation des Fahrverbots für Schwerverkehr auf der Entlastungsstrasse, da dort vermehrt Lastwagen gesichtet wurden. Diverse kleinere Signalisationsanpassungen stehen noch aus, um die Sichtbarkeit und Erkennbarkeit des Umleitungskonzepts zu verbessern. Auch weitere Massnahmen sind vorgesehen, um den Verkehrsablauf weiter zu optimieren.

pd/wh

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Weihnachtsmarkt für Menschen mit Behinderung

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Cyber-Michlig ab nach Bern

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Curdin Jori ZurbriggenMila Annabelle ImbodenMilan Küng
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31