Politik | Im vierten Wahlgang – der Grosse Rat hat entschieden

Staatsanwaltschaft: Wellig ist die neue Nummer Zwei

Vier Wahlgänge. Die Mehrheit des Grossen Rat entschied sich für Lucie Wellig.
1/1

Vier Wahlgänge. Die Mehrheit des Grossen Rat entschied sich für Lucie Wellig.
Foto: WB / Andrea Soltermann

Quelle: 1815.ch /dab 0

Die Oberwalliserin Lucie Wellig folgt auf Jean-Pierre Greter als Generalstaatsanwalt-Stellvertreterin des Kantons Wallis.

Die vorberatende Justizkommission Juko schlug dem Parlament Lucie Wellig zur Wahl vor. Weil mit Karin Graber, Andreas Seitz sowie Olivier Vergères drei weitere Anwärter ihre Kandidatur aufrecht erhielten, kam es am Dienstagmorgen zur Kampfwahl im Grossen Rat.

Dieser entschied sich schliesslich für die gebürtige Oberwalliserin. Im vierten Wahlgang hat sie Olivier Vergères, den Kandidaten der FDP, knapp ausgestochen – mit 63 von 124 gültigen Stimmen, was just dem absoluten Mehr entspricht. Vergères erhielt 61 Stimmen.

Wellig galt als Kandidatin der Linken und Grünen. Schliesslich erhielt sie ganz offensichtlich auch die Stimmen der CSPO- sowie der CVPO-Fraktion, nachdem beide ihre eigenen Kandidaten (Seitz respektive Graber) zurückgezogen hatten. Wellig war zuvor bei der Bundesanwaltschaft tätig.

dab

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Hommage an Rilke

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Windsun und Erdverlegung

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Konstantin SchulzMatteo PfammatterEtienne Loretan
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31