Fridays for Future | Gut 200 Personen bei Klimastreik auf Briger Sebastiansplatz

«Auch das Oberwallis hat etwas zu sagen»

Kollegiumslehrer Christian Scheuber spricht zu den Schülern und Kundgebung-Teilnehmer.
1/3

Kollegiumslehrer Christian Scheuber spricht zu den Schülern und Kundgebung-Teilnehmer.
Foto: Walliser Bote

Am weltweiten Protesttag unter dem Motto "Klimastreik" gingen am Freitag auch in Brig Jugendliche auf die Strasse.
2/3

Am weltweiten Protesttag unter dem Motto "Klimastreik" gingen am Freitag auch in Brig Jugendliche auf die Strasse.
Foto: Walliser Bote

Mitorganisator Samuel Kehl fordert Massnahmen seitens der Politik.
3/3

Mitorganisator Samuel Kehl fordert Massnahmen seitens der Politik.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch 0

Auch im Oberwallis nehmen an diesem Freitag zahlreiche Personen am weltweiten Protesttag für den Klimaschutz teil. Rund 200 Teilnehmende versammelten sich auf dem Briger Sebastiansplatz.

Dazu aufgerufen hatte die Junge Klimagruppe Wallis, die vor wenigen Monaten im Zug der weltweiten Demonstrationen gegründet wurde. Rund 200 Schüler und andere Teilnehmer folgten ihrem Ruf, um auf dem Briger Sebastiansplatz ihrem Ärger über die weltweiten Klima-Politik Luft zu machen.

Laut Mitorganisator Samuel Kehl gehe es den Jungendlichen nicht darum, anderen vorzuschreiben, wie man zu leben habe. Aber es sei nun aber wichtig, dass seitens Politik Massnahmen ergriffen werden, um die Klimaproblematik in den Griff zu bekommen. Dazu habe auch das Oberwallis etwas zu sagen, so Kehl.

Unter anderem fordern die Aktivisten im Oberwallis Klimaabgaben auf Flugreisen, die Förderung der Elketromobilität, ein strengeres CO2-Gesetz oder «den Schutz unserer Gletscher». Die Junge Klimagruppe Wallis werde sich auch weiterhin für den Klimaschutz einsetzten, «auch über den heutigen Freitag hinaus».

Nach der Kundgebung in Brig ziehen die Jungen weiter nach Sitten in die Kantonshauptstadt. Hier demonstrieren sie Seite an Seite mit ihren Kollegen aus den Welschen Mittelschulen.

"Klimastreik" in vielen Schweizer Städten

In Zürich waren gemäss Organisatoren 12'000 Menschen am Klimastreik beteiligt, in Luzern 1500. Auf Transparenten waren Sprüche zu lesen wie "Oma, was ist Schnee?" oder "Make Love, not CO2".

In Lausanne startete der Protestmarsch am Vormittag. Auf Schildern und Transparenten konnte man lesen: "Ohne einen Planeten werden wir dumm aussehen" oder "Wir sind heisser, heisser als das Klima" war einer der lautstarken Sprechchöre, die zu hören waren. Die Polizei schätzte die Zahl der Kundgebungsteilnehmer auf rund 10'000. Erneut schlossen sich viele Erwachsene der Jugendbewegung an.

Die Botschaft der Umweltministerin an die Jungen

Gegenüber Keystone-SDA nahm Bundesrätin und Umweltministerin Simonetta Sommaruga Stellung zu den Forderungen der Streikenden.

dab

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Nina Victoria HolzerLyan TewsLionel Imboden
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Magic Ogi und Kurtaxen-Franz

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Baustelle Tunnel Visp

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31