Infrastruktur | Zwischen Mörel-Filet und Ernen

Bauarbeiten an neuer Höchstspannungsleitung beginnen

Die Vorarbeiten für die neue Höchstspannungsleitung zwischen Mörel-Filet und Ernen beginnen in diesem Frühjahr. Parallel dazu werden zwischen Ernen und Ulrichen die alten Leitungen abgebrochen.
1/1

Die Vorarbeiten für die neue Höchstspannungsleitung zwischen Mörel-Filet und Ernen beginnen in diesem Frühjahr. Parallel dazu werden zwischen Ernen und Ulrichen die alten Leitungen abgebrochen.
Foto: zvg

Die Vorarbeiten für die neue Höchstspannungsleitung zwischen Mörel-Filet und Ernen beginnen in diesem Frühjahr. Parallel dazu werden zwischen Ernen und Ulrichen die alten Leitungen abgebrochen.

Im Frühjahr beginnt Swissgrid gemäss Mitteilung mit den Vorarbeiten für die neue Höchstspannungsleitung zwischen Mörel-Filet und Ernen. Bevor mit dem Bau der Höchstspannungsleitung begonnen werden kann, wird an den zukünftigen Maststandorten und an einzelnen Stellen entlang des zukünftigen Leitungstrassees der Wald ausgeholzt. Diese Arbeiten beginnen im April und sind voraussichtlich nach dem kommenden Winter abgeschlossen. Das Holz wird teilweise mit einem mobilen Seilkran abgeführt. Damit kann auf rund 300 Helikopterflüge verzichtet und entsprechende Lärmemissionen verringert werden. Swissgrid wird bereits dieses Jahr Schutzmassnahmen für Mensch und Umwelt im ausgeholzten Bereich prüfen. Der Bau der Mastfundamente und die Montagearbeiten beginnen voraussichtlich im Sommer 2021.

Über die neue Höchstspannungsleitung zwischen Ernen und Ulrichen fliesst bereits seit letztem Oktober Strom. Noch ist erst rund die Hälfte der neuen Masten mit grüner Farbe gestrichen, die restlichen Masten erhalten voraussichtlich bis Sommer 2020 den Schutzanstrich. Swissgrid beginnt ab Frühling, die alte 220-kV-Leitung zu demontieren. Die 65-kV-Leitung des regionalen Stromnetzbetreibers Valgrid wird ab Herbst 2020 abgebrochen.

Wie das Unternehmen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie schreibt, hält es sich an die zurzeit geltenden Regeln des Bundes. Aktuell zählen beispielsweise Hygiene- und Schutzmassnahmen und eine Zutrittsregelung für externe Dienstleister zu Swissgrid Gebäuden, Anlagen und Baustellen in der ganzen Schweiz dazu.

Die Massnahmen gelten demnach auch beim Bau der Höchstspannungsleitung Chamoson-Chippis. Seit Januar wird auf der gesamten Strecke gebaut. Nach Überprüfung der Bauarbeitenplanung hat Swissgrid die Inbetriebnahme der neuen Leitung auf Sommer 2022 verschoben. Dies deshalb, weil für den Zugang zu einzelnen Maststandorten noch eine Entscheidung der zuständigen Bundesbehörden aussteht.

wh

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Was lässt sich aus der Corona-Krise lernen?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Jason VolkenJaron EyerZacharias Mattia Heutschi
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31