Coronakrise | Fristenstillstand bis 30. April

Kanton Wallis suspendiert Fristen für Initiativen und Referenden

Der Staatsrat hat aufgrund der Corona-Krise einen Fristenstillstand für Initiativen und Referenden erlassen. Diese Regelung dauert bis am 30. April.
1/1

Der Staatsrat hat aufgrund der Corona-Krise einen Fristenstillstand für Initiativen und Referenden erlassen. Diese Regelung dauert bis am 30. April.
Foto:

Quelle: 1815.ch 0

Der Staatsrat hat aufgrund der Corona-Krise einen Fristenstillstand für Initiativen und Referenden erlassen. Diese Regelung dauert bis am 30. April.

Am 20. März hat der Bundesrat eine Verordnung über den Fristenstillstand für die Sammlung von Unterschriften und die Behandlung der eidgenössischen Volksinitiativen und Referenden auf Bundesebene erlassen.

Analog dazu hat der Staatsrat gemäss Mitteilung beschlossen, die kantonalen Erlasse, die dem Referendum unterliegen, mit einem Hinweis auf die im Gesetz über die politischen Rechte vorgesehene ordentliche Referendumsfrist, weiterhin im Amtsblatt zu veröffentlichen. Er hat jedoch beschlossen, die Referendumsfrist zu suspendieren, wenn eine Unterschriftensammlung innerhalb von 15 Tagen nach der Veröffentlichung in der Staatskanzlei angekündigt wird. In diesem Fall beginnt die 90-tägige Referendumsfrist am 30. April 2020.

Besonders betroffen von diesem Beschluss sind die dem fakultativen Referendum
unterliegenden Gesetze, die vom Grossen Rat in seiner Märzsession genehmigt und
im Amtsblatt dieser Woche veröffentlicht wurden. Sie lauten wie folgt:
- Gesetz vom 9. März 2020 über den Beitritt zur Änderung vom 23. November 2018 der interkantonalen Vereinbarung für soziale Einrichtungen, Beschluss vom 13. Dezember 2019
- Änderung vom 12. März 2020 des kantonalen Ausführungsgesetzes zum
Entsendegesetz und zum Bundesgesetz gegen die Schwarzarbeit
- Weiterbildungsgesetz vom 13. März 2020
- Änderung vom 12. März 2020 des Steuergesetzes

Die Revision des Gesundheitsgesetzes, die ebenfalls vom Grossen Rat in der Märzsession verabschiedet wurde, wird ebenfalls betroffen sein und demnächst im Amtsblatt veröffentlicht werden.

Der Staatsrat beschloss zudem, die Fristen für die Einreichung von Unterschriftenlisten zur Unterstützung einer laufenden Volksinitiative oder eines laufenden Referendums bis zum 30. April 2020 auszusetzen. In diesem Zeitraum wird keine Entscheidung über den Ausgang von Volksinitiativen und Referenden sowie über die damit verbundenen Abstimmungen getroffen. Während der Suspendierung der Fristen ist es verboten, Unterschriften zu sammeln und Listen für die Unterschriftensammlung zur Verfügung zu stellen. Die eingereichten Unterschriften werden während dieser Zeit an einem sicheren Ort aufbewahrt und es dürfen keine Unterschriftenlisten eingereicht werden.

wh

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Was lässt sich aus der Corona-Krise lernen?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Jason VolkenJaron EyerZacharias Mattia Heutschi
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31