Aproz | Politiker, Promis, People – wer wirklich auffiel am Stechfest

Müslüm und der Malboro Man

Auffallend. Müslüm in Aproz.
1/1

Auffallend. Müslüm in Aproz.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch/WB 4

Nebst zahlreichen Politikern mischte sich am Sonntag auch der Berner Komiker Müslüm unters Volk.

Sehen und gesehen werden. Das Nationale Stechfest in Aproz bietet jährlich nicht nur den besten Eringerkühen eine grosse Bühne. Auch Politiker jeglicher Couleur nutzen den Mega-Event, um ganz nah beim Volk zu sein – in einem Wahljahr umso mehr. Nebst mehreren Staatsräten sonnten sich auch eine Vielzahl von National- und Ständeratskandidaten auf der Hautptribüne oder standen an strategisch wichtigen Stellen, etwa rund um die Bars und Essstände. Sie alle beim Namen zu nennen, würde diese Spalten locker füllen. Zwei Exoten aus der Rubrik People fielen aber besonders auf.

Im Cowboy-Chic

Da wäre zum einen – wie könnte es anders sein – Staatsrat Oskar Freysinger. Er selbst figuriert in diesem Jahr zwar auf keiner Liste. Keinen Grund für den umtriebigen Polit-Promi aber, «seine» Kandidaten an diesem potentiellen «Kundenanlass» im Stich zu lassen und zwischen ihnen und den Besuchern unter der glühenden Sonne von Aproz das Eis zu brechen. Die Blicke der potentiellen Wähler versuchte Freysinger mit einem nicht übersehbaren Cowoboy-Chic auf sich selbst und das SVP-Grüppchen um ihn herum zu ziehen. Lederstiefel, Lederjacke und als Kopfbedeckung einen Cowboy-Hut. Es fehlten lediglich Pferd sowie Zigarette und der längst aus der Öffentlichkeit verbannte Marlboro Man hätte Renaissance gefeiert.

Der «Süper-Migrant»

Der andere gut verkleidete Exot am Sonntag war der Berner Komiker Semih Yavsaner – besser bekannt als Müslüm, dessen Lied «La Bambele» im Radio zurzeit rauf und runter läuft. Mit ausgeprägt türkischen Akzent tourt der «Süper-Migrant» zudem durch die Schweiz und versucht auf seine eigene Weise, verschiedene Gesellschaftsthemen rund um die Integration von Ausländern darzustellen. Da sei das Stechfest samt der ganzen Folkore der richtige Ort, meinte Müslüm, der in Aproz etwas einen verlorenen Eindruck machte. Ob und wie sich die Figur unter all den Besuchern zurecht fand und ob es zu einem Treffen mit Freysinger kam, konnte bis dato nicht eruiert werden. Offenbar soll Müslüm ab Herbst seine eigene Show im Schweizer Fernsehen bekommen. Spätestens dann dürfte sich der Komiker den einen oder anderen Politiker zu seiner beharrten Brust nehmen.

dab

Artikel

Kommentare

  • Louise Kammermann - 83

    Was Müslüm produziert ist purer Unsinn und volle Komik, bei Oskar ist man nicht sicher...

  • hupi - 1112

    Und solchen Schtuss hören und schauen sich heute tatsächlich auch noch einigermassen gebildete Menschen an - bedenklich!

    • Albrecht Marco - 11

      sicher ist Freivogelsinger gemeint. La andere la schafffele, lieber bambele

    • Johann Müller - 85

      Meinen Sie Müslüm oder Freysinger?

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Weihnachtsmarkt für Menschen mit Behinderung

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Cyber-Michlig ab nach Bern

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Curdin Jori ZurbriggenMila Annabelle ImbodenMilan Küng
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31