Baden | 90 Prozent der Unfälle geschehen in offenen Gewässern, in Flüssen und Seen

Aktualisierte Baderegeltafeln in Brig, Brigerbad und Visp

Schwimmbad Geschina, Brig: Tanja Walker, Visana Brig, Tamara Meichtry, Visana Brig, Urman Gruber, Betriebsleiter Schwimmbad Geschina, Peter Moser, Leiter Prävention SLRG Region Nord-West.
1/3

Schwimmbad Geschina, Brig: Tanja Walker, Visana Brig, Tamara Meichtry, Visana Brig, Urman Gruber, Betriebsleiter Schwimmbad Geschina, Peter Moser, Leiter Prävention SLRG Region Nord-West.
Foto: Marius Julian Würsten

Schwimmbadgenossenschaft Visp: Tanja Walker, Visana Brig, Tamara Meichtry, Visana Brig, Brigitte Staffel, Vizepräsidentin Schwimmbadgenossenschaft Visp, Peter Moser, Leiter Prävention SLRG Region Nord-West.
2/3

Schwimmbadgenossenschaft Visp: Tanja Walker, Visana Brig, Tamara Meichtry, Visana Brig, Brigitte Staffel, Vizepräsidentin Schwimmbadgenossenschaft Visp, Peter Moser, Leiter Prävention SLRG Region Nord-West.
Foto: Marius Julian Würsten

Thermalbad Brigerbad: Peter Moser, Leiter Prävention SLRG Region Nord-West, Tamara Meichtry, Visana Brig, Tanja Walker, Visana Brig, Oliver Foro, Direktor Brigerbad und Schwimmbad Geschina Brig.
3/3

Thermalbad Brigerbad: Peter Moser, Leiter Prävention SLRG Region Nord-West, Tamara Meichtry, Visana Brig, Tanja Walker, Visana Brig, Oliver Foro, Direktor Brigerbad und Schwimmbad Geschina Brig.
Foto: Marius Julian Würsten

Quelle: 1815.ch 0

Um Ertrinkungsunfällen vorzubeugen, sollen die Baderegeln stärker in der Bevölkerung verankert werden. Deshalb werden schweizweit 150 aktualisierte Baderegeltafeln montiert – auch in den Bädern in Brig, Brigerbad und Visp.

Visana-Mitarbeiter der Geschäftsstelle Brig haben die Tafeln in den Sommermonaten zusammen mit Vertretern der SLRG Sektion Oberwallis montiert.

Wie die Verantwortlichen der Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG am Mittwoch mitteilten, ertrinken im Zehnjahresschnitt 44 Personen in Schweizer Gewässern. 90 Prozent der Unfälle würden in in offenen Gewässern geschehen, in Flüssen und Seen. Die Hauptrisikogruppe seien junge Männer zwischen 15 und 30 Jahren. «Häufig handelt es sich um Unfälle, die mit dem notwendigen Wissen über den korrekten Umgang mit dem Wasser vermieden werden könnten. Die sechs Baderegeln sind einfache Verhaltensempfehlungen, die im Umgang mit dem Wasser lebensrettend sein können.»

Wer sich an diese Verhaltensempfehlungen halte, sei am, im und auf dem Wasser auf der sicheren Seite. Schweizweit werden deshalb 150 neue Baderegeltafeln aufgestellt und längerfristig würden alle rund 5000 bestehenden Baderegeltafeln durch die aktuellste Version ersetzt sowie neue Standorte erschlossen. Mit den neuen Baderegeltafeln werde die Bevölkerung direkt in Wassernähe auf die Verhaltensempfehlungen aufmerksam gemacht.

pd/tma

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wahlen 2019

Aktuell auf 1815.tv

Gilihüsine auf der Bettmeralp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Der Hehler ist schlimmer als der Stehler

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Noah LaportaLeon MaliqiDion Krasniqi
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Digital Abo

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31