Kultur | Walliser Schriftsteller erliegt Krebsleiden

Pierre Imhasly ist tot

Einer seiner letzten öffentlichen Auftritte: Pierre Imhasly (rechts) liest am 20. Internationalen Literaturfestival 2015 in Leukerbad aus seinem Buch «Requiem d’Amour».
1/2

Einer seiner letzten öffentlichen Auftritte: Pierre Imhasly (rechts) liest am 20. Internationalen Literaturfestival 2015 in Leukerbad aus seinem Buch «Requiem d’Amour».
Foto: Beda Ammann

Vor 20 Jahren. Pierre Imhasly (rechts) mit Verleger KD Wolff anlässlich der Vernissage der «Rhone Saga» im Visper La Poste 1996.
2/2

Vor 20 Jahren. Pierre Imhasly (rechts) mit Verleger KD Wolff anlässlich der Vernissage der «Rhone Saga» im Visper La Poste 1996.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 1

Der weit über das Wallis hinaus bekannte Visper Schriftsteller und Übersetzer Pierre Imhasly ist am Samstag gestorben. Der 78-Jährige litt seit Jahren an Krebs.

Wie aus seinem engsten Familienkreis zu vernehmen ist, verstarb Imhasly in der Nacht auf Samstag im Pflegeheim St. Martin Visp, wo er seit Dezember 2016 lebte, nachdem es ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich war, an seinen Zweitwohnsitz in Nîmes (Fr) zurückzukehren. Dorthin hat er mit seiner Lebenspartnerin in den letzten Jahrzehnten seinen Lebensmittelpunkt verlegt. Imhasly hinterlässt keine Kinder. Er wird am Dienstag in Visp beigesetzt.

Pierre Imhasly studierte Germanistik und Romanistik an den Universitäten in Freiburg und Zürich und hielt sich anschliessend für längere Zeit in Italien und Spanien auf.

Er war Verfasser von Prosa und Gedichten. Daneben hat er sich als Übersetzer aus dem Französischen, vorab von Werken von Maurice Chappaz, einen Namen gemacht. Sein Poem «Widerpart oder Fuga mit Orgelpunkt vom Schnee» ist 1979 im Suhrkamp Verlag herausgekommen. Sein Lebenswerk ist die im Stroemfeld Verlag erschienene «Rhone Saga», an der Imhasly zwölf Jahre lang geschrieben hat.

Lesen Sie einen ausführlichen Rückblick auf das Leben und Werk von Pierre Imhasly im «Walliser Boten» vom Montag.

zen

Artikel

Kommentare

  • Mürra Zabel, 8966 Oberwil-Lieli - 14

    Welch ein Verlust, der Mensch und der Autor. Mürra

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wettbewerb

Mitmachen und Gewinnen.

1815.ch | 1815.ch verlost 10 x 2 Tickets für das Spiel FC Sitten gegen FC Luzern. [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Eleni StuderLiam GindlFynn Furrer
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:...

Schlagabtausch zwischen Peter Bodenmann und Oskar Freysinger

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger zum Thema «Selbstbestimmung».

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Anton Borter aus Turtmann

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Kostenlos für 1815.club Mitglieder | Ratgeberträff vom 20....

Impfen, was sollte man dazu unbedingt wissen?

Seien Sie live dabei im 1815.träff.

| Die Impfung ist ein einfacher und sicherer Schutz gegen eine Reihe von ansteckenden Krankheiten, [...]

Ventil | der Walliser Blog

Von Currys und Piloten

1815.ch | Man solle ruhig fragen, wenn man die Antwort nicht scheue, sagt der Volksmund. Nun gibt es aber [...]

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31