Mobilität | Verbesserungen im öV-Netz in Sicht

Selbstfahrendes Postauto macht Halt in Brig

Willy Garbely (PostAuto), Patrick Hildbrand (Stadtrat) und Roland Imhof (Stadtarchitekt, von links) vor dem selbstfahrenden Postauto "SmartShuttle" in der Briger Innenstadt.
1/1

Willy Garbely (PostAuto), Patrick Hildbrand (Stadtrat) und Roland Imhof (Stadtarchitekt, von links) vor dem selbstfahrenden Postauto "SmartShuttle" in der Briger Innenstadt.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch 0

Von morgen Mittwoch bis und mit Samstag dreht ein selbstfahrendes Postauto, das sogenannte "SmartShuttle", auf dem Briger Stadtplatz seine Runden. Die öffentlichkeitswirksame Aktion stellt allerdings nur den Startschuss für das grössere Interreg-Projekt "Mentor" dar, welches den öV im Simplonstädtchen massgeblich optimieren soll.

Im Rahmen eines Interreg-Projekts (Förderprogramm der EU) wird Brig-Glis zusammen mit der italienischen Gemeinde Meran die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs analysieren. Dazu würden in Brig-Glis demnächst alle Ortsbusse mit Wifi-Trackern ausgestattet, informierte Willy Garbely von PostAuto. Die so gewonnenen Daten sollen PostAuto dabei helfen, Massnahmen zur Verbesserung des Linienverkehrs einzuleiten und allenfalls eine Redimensionierung von Takt und Angebot der Ortsbusflotte vorzunehmen.

Gleichzeitig ist auch die befristete Einführung eines On-demand-Services geplant: mithilfe einer App lassen sich voraussichtlich ab dem zweiten Halbjahr 2020 Rufbusse bestellen, welche das Ortsbusnetz von Brig-Glis jeweils abends von 21.00 Uhr bis 00.00 Uhr bedienen werden. Der Service wird voraussichtlich vier Franken pro Person und Fahrt kosten. Zielpublikum seien etwa junge Leute, die nach dem Ausgang nicht mehr selbst fahren sollen, erklärten Stadtrat Patrick Hildbrand und Stadtarchitekt Roland Imhof.

Um die Bevölkerung auf die Zukunft der Mobilität aufmerksam zu machen, wird ab morgen Mittwoch und bis und mit Samstag zudem ein selbstfahrendes Postauto auf dem Briger Stadtplatz verkehren. Wer eine Testfahrt machen will, kann dies jeweils zwischen 11.00 und 18.00 tun (mittwochs ab 13.00 Uhr).

Mehr zum Thema lesen Sie im Walliser Boten vom Mittwoch, 11. September.

pac

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Oberwalliser Baby-Galerie

Milan KüngJonah BerchtoldJulian Schnydrig
zur Baby-Galerie

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Heimatschutzpreis 2019

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema

ADHS: Was die Ritalin-Abgabe übertüncht

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31