Wahlen 2019 | Ständeratswahlen im Wallis im Ticker

Reynard sitzt Maret im Nacken, Rieder an der Spitze

Der amtierende Ständerat Beat Rieder ist im Parteizentrum der CVPO im Visper Staldbach eingetroffen. Sein Kommentar: «Ich bin sehr zufrieden. Dieses Resultat ist ein Vertrauensbeweis. Wir haben aber noch einen harten, zweiten Wahlgang vor uns.»
1/12

Der amtierende Ständerat Beat Rieder ist im Parteizentrum der CVPO im Visper Staldbach eingetroffen. Sein Kommentar: «Ich bin sehr zufrieden. Dieses Resultat ist ein Vertrauensbeweis. Wir haben aber noch einen harten, zweiten Wahlgang vor uns.»
Foto: Walliser Bote

Starkes Ergebnis von Mathias Reynard.
2/12

Starkes Ergebnis von Mathias Reynard.
Foto: Mengis Medien

Beat Rieder zeigt sich sehr zufrieden über sein Resultat, vor allem im Oberwallis. Das sei ein «Vertrauensbeweis» für seine bisherige Arbeit in Bern.
3/12

Beat Rieder zeigt sich sehr zufrieden über sein Resultat, vor allem im Oberwallis. Das sei ein «Vertrauensbeweis» für seine bisherige Arbeit in Bern.
Foto: rro

Rieder appelliert einmal mehr an die Wählerschaft im Oberwallis.
4/12

Rieder appelliert einmal mehr an die Wählerschaft im Oberwallis.
Foto:

Bei der SVP verhaltene Stimmung im Hotel Touring in Naters. Es herrscht allgemein Zuversicht, die beiden Sitze halten zu können. Für Kreuzer und dessen Kampagne hat die SVP doch mehr erwartet.
5/12

Bei der SVP verhaltene Stimmung im Hotel Touring in Naters. Es herrscht allgemein Zuversicht, die beiden Sitze halten zu können. Für Kreuzer und dessen Kampagne hat die SVP doch mehr erwartet.
Foto: Walliser Bote

«Ich bin überrascht!», so Brigitte Wolf über ihr Ergebnis.
6/12

«Ich bin überrascht!», so Brigitte Wolf über ihr Ergebnis.
Foto: Walliser Bote

Philippe Nantermod kandidiert für den zweiten Wahlgang.
7/12

Philippe Nantermod kandidiert für den zweiten Wahlgang.
Foto: Walliser Bote

Der bisherige CVP-Ständerat Beat Rieder liegt immer noch auf dem ersten Platz.
8/12

Der bisherige CVP-Ständerat Beat Rieder liegt immer noch auf dem ersten Platz.
Foto: Alain Amherd

Wahllokal in Sitten.
9/12

Wahllokal in Sitten.
Foto: Daniel Berchtold

Wahllokal in Sitten.
10/12

Wahllokal in Sitten.
Foto: Daniel Berchtold

Wahllokal in Sitten.
11/12

Wahllokal in Sitten.
Foto: Daniel Berchtold

Wahllokal in Sitten.
12/12

Wahllokal in Sitten.
Foto: Daniel Berchtold

Quelle: 1815.ch 0

Keiner der acht Kandidierenden hat am Sonntag bei der Ständeratswahl das absolute Mehr geschafft. Das Rennen um die zwei Ständeratssitze wird am 3. November entschieden.

20:15: Cyrill Fauchère kandidiert für den zweiten Wahlgang. Fauchère: «Die SVP will ihren Weg weitergehen und den Wählern im zweiten Wahlkampf eine echte Alternative bieten: Nantermod sowie Reynard sind für die EU, und auch die CVP als Partei hat sich nie klar vom EU-Rahmenvertrag distanziert.»

15:50: Gegen 15.40 Uhr waren die 126 Gemeinden im Ständeratswahlkampf ausgezählt. Beat Rieder (CVP) installierte sich im ersten Wahlgang mit einem sehr guten Resultat von 45 678 Stimmen an der Spitze der Kandidaten, gefolgt von seiner Listenpartnerin Marianne Maret (39660 Stimmen). Maret hielt den Rückstand auf den erwarteten Spitzenmann und Amtsinhaber mit 6018 Stimmen im Rahmen. Die CVP-Anhänger stimmten diszipliniert.

Im Video: Beat Rieder, Ständerat CVP

Im Video: Barbara Lanthemann, Präsidentin der SP Unterwallis

Beat Rieder zeigt sich sehr zufrieden über sein Resultat, vor allem im Oberwallis. Das sei ein «Vertrauensbeweis» für seine bisherige Arbeit in Bern. Noch sei aber nichts gewonnen. Der zweite Wahlgang werde wohl noch schwerer, sagt der bisherige Ständerat im Hinblick auf das gute Resultat von SP-Kandidat Mathias Reynard. Rieder appelliert einmal mehr an die Wählerschaft im Oberwallis. Vor allem Marianne Maret konnte ihren Hauptkonkurrenten Mathias Reynard im deutschsprachigen Kantonsteil auf Distanz halten.

Im Video: Ständeratskandidat Beat Rieder über den ersten Wahlgang

Auf dem dritten Platz folgte mit einem Rückstand von 3637 Stimmen auf Maret SP-Kandidat Mathias Reynard. Ein starkes Ergebnis. Reynard zog seine Listenpartnerin Brigitte Wolf (Grüne/24 799 Stimmen) zu einem sehr guten Resultat mit. Wolf kam bis an rund 1000 Stimmen an Philipp Nantermod (25727 Stimmen) heran.

Im Video: Brigitte Wolf, Grüne Oberwallis

Ständeratskandidat und SVPU-Präsident Cyrille Fauchère zu seinem Wahlresultat: Wir entscheiden heute Abend, ob die SVP im zweiten Wahlgang nochmals antritt.

Im Video: Ein überwältigter Mathias Reynard wird von seiner Basis beglückwünscht. Sein Resultat bei den Ständeratswahlen sei «surrealistisch».

Video: Im CVP-Stamm in Troistorrents, dem «Chalet de la Treille».

15:48: Alle Stimmen zu den Ständeratswahlen im Kanton Wallis liegen vor: Beat Rieder 45'678, Marianne Maret 39'660, Mathias Reynard 36'323, Philippe Nantermod 25'727 Brigitte Wolf 24'799, Cyrille Fauchère 16'652,
Michael Kreuzer 15'359 Jacqueline Lavanchy 2'878.

15:45: Glanzresultat für SP-Mann Reynard in der FDP-Hochburg Martinach: Reynard belegt auch in Martinach Rang 1 mit 1919 Stimmen, FDP-Nantermod liegt auf Platz 2 mit 1730 Stimmen.

Im Video: Mathias Reynard, Nationalrat SP

15:33: Siders stimmt Rot-Grün: Reynard und Wolf liegen hier mit 2076 und 1407 Stimmen auf Platz 1 und 2. Auf den Plätzen folgenn Rieder (1261), Nantermod (1242) und Maret (1193).

15:26: Sitten wählte beim Ständerat rot-grün: In der Hauptstadt gelang der Allianz SP/Grüne ein absolutes Spitzenresultat. Mathias Reynard holte sich mit 5129 Stimmen das mit Abstand beste Ergebnis, gefolgt von seiner Listenpartnerin Brigitte Wolf (3489 Stimmen). Das CVP-Duo Rieder/Marelt folgte mit klarem Abstand. Rieder erhielt 2352 Stimmen, Marel kam auf 2299 Stimmen - und lag damit gerade mal zwei Stimmen über dem Resultat von Philipp Nantermod.

15:23: Reynard lässt in seinem Wohnort Savièse alle andere Ständerratskandidaten weit hinter sich: Er holt dort das Spitzenergebnis von 1795 Stimmen. Wolf landet auf Platz 2 mit 977, vor Nantermond mit 890 Stimmen.

15:14: Noch fehlen die Resultate der Städte Siders, Sitten, Martinach und Monthey mit 50 000 Stimmberechtigten. Die Frage ist, wie viele Stimmen Reynard und Nantermond auf Maret im Hinblick auf den zweiten Wahlgang am 3. November noch aufholen können.

15:05: Im Oberwallis sind alle Gemeinden ausgezählt. Die CVP macht ein historisches Ergebnis. Beat Rieder macht 26531 Stimmen, Marianne Maret folgte mit 19147 Stimmen. Rang drei ging an Kreuzer (SVP) mit 5924 Stimmen. Reynard verliert auf Maret 15000 Stimmen, Natermod fast 19000 Stimmen. Das Oberwallis will also, dass weiterhin zwei CVP-Mitglieder in den Ständerat sollen.

Im Video: Marianne Maret, CVP Unterwallis

14:58: Die Botschaft aus dem FDP-Lager ist klar: Philippe Nantermod kandidiert für die zweite Tour der Ständeratswahlen: Das CVP-Ticket Beat Rieder und Marianne Maret ist gut unterwegs, erstaunlich aber auch das Resultat von Mathias Reynard (SP) und Brigitte Wolf (Grüne). Und mit Philippe Nantermod hält auch der FDP-Kandidat für die kleine Kammer wacker mit. Aus seinem Umfeld vernimmt man nun, dass er mit Sicherheit in die zweite Runden steigen wird. FDP-Nationalratskandidatin Iris Kündig Stoessel sagt: «Es gibt keine Zweifel, dass Philippe Nantermod für den zweiten Wahlgang kandidiert. Nantermod wird weiter attackieren.»

Im Video: Philippe Nantermod, National- und Ständeratskandidat FDP

Im Video: Michael Kreuzer, National- und Ständeratskandidat SVP

14:55: In ihrer Wohngemeinde Bitsch erhielt Ständeratskandidatin Brigitte Wolf von den Grünen lediglich 59 Stimmen. Damit liegt sie deutlich hinter Beat Rieder mit 306, Marianne Maret mit 215, sowie Michael Kreuzer mit 76 Stimmen.

14:54: Das Duell zwischen Philippe Nantermod und Marianne Maret in der gemeinsamen Wohngemeinde Troistorrents ging deutlich an den FDP-Nationalrat. Er holte 836 Stimmen, Maret kam auf 592 Stimmen. Auf Platz drei kam Mathias Reynard (379), Beat Rieder folgte auf Platz vier (307 Stimmen).

14:24: Noch fehlen die Resultate von neun Walliser Gemeinden, darunter die Städte im Unterwallis: Rieder liegt mit 38 889 Stimmen weit voraus, es folgt Maret mit 32 120 Stimmen. Die Plätze 3 und 4 halten Reynard (22 731) und Nantermod (15 853). Die Grüne Wolf hält auf Platz 5 erstaunlich gut mit: Sie liegt nur 92 Stimmen hinter Nantermond.

Im Video: Cyrille Fauchère, SVP

14:24: Reynard und Nantermond liegen in der Grossgemeinde Crans-Montana vor Rieder: SP-Mann Reynard macht in Crans-Montana das Spitzenresultat von 1187 Stimmen. Nantermod von der FDP liegt mit 921 Stimmen auf Platz 2. Rieder macht 809 Stimmen. Die Grüne Brigitte Wolf liegt mit 776 vor Maret von der CVP mit 742.

13:44: Zweiter Wahlgang wohl auch für Rieder: Auch für den amtierenden Ständerat Beat Rieder zeichnet sich ein zweiter Wahlgang ab. 109 von 126 Gemeinden sind ausgezählt: Rieder liegt mit derzeit 32'086 Stimmen runde 3500 Stimmen unter dem absoluten Mehr von 35'736.

13:44: Resultate in Brig: Rieder (3494) und Maret (2334) liegen auch hier weit vorne. Kreuzer schafft mit 943 Stimmen Platz 3 vor Reynard 795 und Wolf 766. Nantermond hingegen bleibt mit 254 Stimmen weit zurück.

13:36: Blick in die mit 28 Stimmberechtigen kleinste Oberwalliser Gemeinde Bister: Stimmen erhalten hier Rieder (14), Maret (11), Reynard (4), Wolf (3), Nantermond (2). Leer gehen Kreuzer und Lanvanchy aus.

13:17: Keine Überraschung auch in der Gemeinde Goms: Rieder (419) und Maret (279) liegen mit grossem Abstand vorne. Wolf (91) und Reynard (89) folgen auf den Plätzen 3 und 4.

13:12: Nach 92 ausgezählten Gemeinden fällt Beat Rieder erstmals unter das absolute Mehr. Stand jetzt. Beat Rieder 23'173; Marianne Maret 19'208, Mathias Reynard 11'707, Brigitte Wolf 8'131, Philippe Nantermod 7'949, Michael Kreuzer 6'425, Cyrille Fauchere 6'012, Jacqueline Lavanchy 878.

13:06: Visp geht mit der CVP: Die Visperinnen und Visper unterstützen mit grosser Mehrheit Beat Rieder und Marianne Maret. Rieder erhält 1974 Stimmen, Maret 1304. Wenig Unterstützung gibt es für den Visper Gemeinderat Michael Kreuzer: 581 Stimmen.

12:57: Zermatt setzt auf die CVP: Die beiden Kandidaten der CVP, Rieder und Maret, erhalten im Matterhorndorf mit grossem Abstand am meisten Simmen: Rieder 1004, Maret 700. Michael Kreuzer von der SVP erhält als Drittplatzierter noch 279, Brigitte Wolf von den Grünen 140.

Im Video: Iris Kündig Stoessel, FDP

12:51: Nach 77 ausgezählten Gemeinden liegt der amtierende Ständerat Beat Rieder als einziger Kandidat über dem absoluten Mehr.

12.36: Maret im Oberwallis deutlich vor Reynard: Beat Rieder und Marianne Maret liegen nach Auszählung von rund einem Viertel der Wahlberechtigten klar vorne. Maret kann im Oberwallis ihre beiden Kontrahenten Reynard und Nantermod deutlich auf Distanz halten. Derzeit hat sie im Oberwallis auf den SP-Kandidaten 7000 Stimmen Vorsprung, auf Nantermod sind es sogar 8000 Stimmen.

12:29: Mit 69 Gemeinden sind mehr als die Hälfte aller Gemeinden im Wallis ausgezählt. Beat Rieder 15'382, Marianne Maret 12'854, Mathias Reynartdf 6'845, Philippe Nantermod 5'071, Brigitte Wolf 4'728, Michael Kreuzer 3'899, Cyrille Fauchere 3'785, Jacqueline Lavanchy 555.

12:25: Die Stimmbeteiligung liegt bei bei der Ständeratswahl etwa bei 59 Prozent, das entspricht etwa der Stimmbeteiligung vor vier Jahren.

12:13: Schönes Resultat für Beat Rieder in seiner Heimatgemeinde Wiler. Von 345 Stimmenden stimmen ihm 318. Maret erhält 288 Stimmen

12:05: Bereits liegen die Ergebnisse von 53 von 126 Gemeinden vor. Rieder liegt mit 12'274 Stimmen klar vorne. Maret als Zweitplatzierte mit 9779 Stimmen liegt klar vor Reynard, Wolf, Kreuzer, Nantermond, Fauchere und Lavanchy.

wb

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Oberwalliser Baby-Galerie

Milan KüngJonah BerchtoldJulian Schnydrig
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Pomona Fest

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Andermatt ist nicht eine Perle der Alpen

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31