Wirtschaft | Kantonsranking der CS – hiesige Wirtschaftsregionen verzeichnen geringe Standortqualität

Wallis schon bald der unattraktivste Kanton

Nicht gut erschlossen. Auch deshalb sei das Wallis aus Sicht der Unternehmen wenig attraktiv.
1/1

Nicht gut erschlossen. Auch deshalb sei das Wallis aus Sicht der Unternehmen wenig attraktiv.
Foto: Symbolbild WB / Andrea Soltermann

Quelle: 1815.ch /dab 3

Im Vergleich zum Schweizer Durchschnitt sind die Rahmenbedingungen für Unternehmen im Wallis sehr schlecht. Das zeigt der jährliche Standortqualitätsindikator der Credit Suisse.

Demnach ist der Kanton Wallis alles andere als attraktiv für Unternehmen. Im jährlichen Kantonsranking der CS liegt die Dreizehnsternerepublik auf dem zweitletzten Platz. Nur der Kanton Jura weist eine noch geringere Standortqualität aus.

Der CS-Indikator basiert auf sieben quantitativen Teilindikatoren. Nebst der Steuerbelastung für die Unternehmen sind dabei vor allem die Verfügbarkeit von Fachkräften oder die Arbeitswege für die Beschäftigten entscheidend. Im Vergleich mit den gut erschlossenen Agglomerationen und Ballungszentren hätten periphere Kantone vor allem mit der anspruchsvollen Topografie zu kämpfen, heisst es in der Studie.

Auch im Vergleich der einzelnen Wirtschaftsregionen steht das Wallis schlecht dar. So sind etwa die Wirtschaftsregionen Leuk sowie Goms auf dem dritt- respektive zweitletzten Rang platziert. Selbst die Walliser Zentren wie Sitten oder Monthey stehen weit unten im Ranking der ingesamt 110 Wirtschaftsregionen der Schweiz.

An der schlechten Platzierung dürfte sich in naher Zukunft auch nichts ändern. Mehr noch: Die Credit Suisse geht in ihrem Bericht davon aus, dass der Kanton Jura das Wallis bis 2025 auf den Schlussrang verweisen wird. Der Rangwechsel wird vor allem mit dem Gewinnsteuersatz für Unternehmen begründet. Dieser soll im Jura auf 15 Prozent gesenkt werden. Im Wallis ist zwar ein Satz von 11,9 Prozent für Unternehmen mit einem Gewinn von weniger als einer Viertelmillion Franken vorgesehen, 17 Prozent aber bei den Firmen, die mehr Gewinn machen als 250000 Franken im Jahr.

Das Kantonsranking wird in diesem Jahr zum ersten Mal von Basel-Stadt angeführt. Der Halbkanton löst damit den Kanton Zug ab, der seit Beginn der Standortqualitätanalyse 1997 unangefochten an der Spitze des Rankings war.

David Biner

Artikel

Kommentare

  • Peter Fux, St. Niklaus VS - 30

    In 6 Jahren noch hinter dem Kanton Jura ...und was macht unsere Regierung und Politik!?

  • Thomas Abgottspon, Zermatt - 33

    ...wenn Wirtschaftsregionen wie Leuk und Goms, von zwei Richtungen mit Strasse und Bahn erreichbar sind und gemäss Ranking auf dem dritt- und zweitletzten Platz liegen, wo liegt dann Zermatt im Ranking, wenn nur von einer Richtung und nur mit der Bahn und ohne Strasse erreichbar...? Die Wirtschaftsregion Zermatt wird wahrscheinlich gar nicht mehr klassiert....

  • Peter Fux, St. Niklaus VS - 41

    wundert mich überhaupt nicht mit unserer Regierung und dem Glauben Tourismus und nochmals TOURISMUS.

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Lia BiderbostLola Finnley SchallerLorenzo Justino Azevedo
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31