Tourismus | Zeremonie am Fusse des Mount Fuji

Zermatt vertieft Freundschaft mit Japan

Die höchsten Persönlichkeiten der Gemeinde Fujikamaguchiko öffnen zusammen mit der Delegation aus Zermatt in traditioneller Hammermethode ein Fass japanischen Sakes.
1/1

Die höchsten Persönlichkeiten der Gemeinde Fujikamaguchiko öffnen zusammen mit der Delegation aus Zermatt in traditioneller Hammermethode ein Fass japanischen Sakes.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Die Gemeinden Zermatt und Fujikawaguchiko haben einen Freundschaftsvertrag unterzeichnet. Dies in einer mehrstündigen Zeremonie am Fusse des Mount Fuji in Japan. Zweck des Abkommens sind die Vertiefung der Freundschaft sowie die Förderung der Zusammenarbeit der beiden Tourismusdestinationen.

«Die beiden Orte haben ähnliche touristische und kulturelle Aufgaben zu erfüllen», sagt der Zermatter Gemeindepräsident Christoph Bürgin, der dieser Tage mit einer Zermatter Delegation in Japan weilte.

Fujikawaguchiko ist mit dem Mount Fuji UNESCO-Welterbe. Es liege auf der Hand, dass die beiden Gemeinden, beide am Fusse des jeweiligen Nationalberges liegend, ähnlich gelegene Interessen haben und darum einen Freundschaftsvertrag unterzeichneten, führt Bürgin weiter aus. Ein gemeinsamer Marketingauftritt der beiden Ortschaften mit ihren Symbolbergen könnte bald Tatsache werden.

Die Delegation bestand nebst Christoph Bürgin aus Fernando Lehner, Unternehmensleiter der BVZ Holding (Matterhorn Gotthard Bahn und Gornergrat Bahn) sowie Daniel Luggen, Kurdirektor der Destination Zermatt-Matterhorn. Die Zeremonie vollzog sich in japanischer Feierlichkeit, mit vielen Ehrbezeugungen und einer siebenstündigen Feier im Beisein von 500 Einwohnern.

Der Kontakt zur Gemeinde Fujikawaguchiko ist nicht neu. Die Matterhorn Gotthard Bahn pflegt seit 24 Jahren eine Verschwisterung mit der lokalen Eisenbahngesellschaft am Fusse des Mount Fuji. «Wir freuen uns auf die intensivierte Zusammenarbeit mit der Fujiyko-Bahn», sagt Fernando Lehner von der BVZ Holding. Der Wissensaustausch für die Infrastruktur wird gefördert, damit die Bahn bis zur Fifth Station am Fuji-Berg hochfahren kann. Bis jetzt führt lediglich eine Strasse zum Berg.

Zermatt hat eine lange Tradition mit institutionalisierten Freundschaften in Japan. Bereits seit 22 Jahren ist Kyoto eine Schwesterstadt. Zermatt begrüsst jährlich rund 80 000 japanische Gäste. Damit ist die Destination in der Schweiz Nummer eins für Reisende aus Japan. Zermatt gelte in Japan zudem als Musterbeispiel einer nachhaltigen Destination.

pd/map

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wettbewerb

Mitmachen und Gewinnen.

1815.ch | 1815.ch verlost 10 x 2 Tickets für das Spiel FC Sitten gegen FC Luzern. [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Eleni StuderLiam GindlFynn Furrer
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:...

Schlagabtausch zwischen Peter Bodenmann und Oskar Freysinger

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger zum Thema «Selbstbestimmung».

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Anton Borter aus Turtmann

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Nackedei

1815.ch | Wenns ums Nacktsein geht, scheiden sich oft die Geister. Während die einen sich vollkommen [...]

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31