Multimedia-Festival | 14. Auflage von BergBuchBrig

50 Stunden zum Vertiefen

Sie präsentierten am Dienstag das Programm von BergBuchBrig 2019 (von links): Liliane Studer, Robert Schärer, Hildegard Loretan, Peter Salzmann, Andreas Weissen und Anthea Waibel.
1/1

Sie präsentierten am Dienstag das Programm von BergBuchBrig 2019 (von links): Liliane Studer, Robert Schärer, Hildegard Loretan, Peter Salzmann, Andreas Weissen und Anthea Waibel.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch 0

Vom 6. bis 10. November 2019 steigt im Zeughaus Kultur in Brig-Glis die 14. Auflage des internationalen Multimedia-Festivals BergBuchBrig. Die Besucher werden mit 54 Programmpunkten angelockt, verteilt auf 50 Stunden an fünf Tagen.

Den meisten Raum nimmt immer noch das Buch ein. Rund ums weit gefasste Thema Berg und seine Bewohner werden Lesungen, Diskussionen, Gespräche und Präsentationen geführt. Teils sind daran die Autorinnen und Autoren selber, teils Literaturkenner und/oder für die Lesungen Schauspielerinnen und Schauspieler beteiligt.

Neben dem Titel-Thema Buch werden Produktionen aus den Sparten Theater, Musik, Tanz, Film und Fotografie das Programm passend ergänzen. Die musikalischen Produktionen werden dabei immer mehr, der Filmteil umfasst mittlerweile 20 Titel. Gezeigt wird zudem eine Foto-Sonderausstellung von Stefan Walter zum Thema "Das Land, wo wunderschön». Hinzu kommen zwei Kleinausstellungen von Zeichner Uli Wirz und Malerin Kathrin Ullmann.

Die Veranstalter setzen beim Programm ebenso auf heimisches Schaffen wie interessante Neuentdeckungen aus dem Alpenraum und weit darüber hinaus. Das Programm sprengt denn auch bewusst den Rahmen der deutschen Sprache. Das zeigt sich auch schon mit der Ehrengastregion. Der bündnerische Nationalrpark Ela, der die drei Kulturräume Romanisch, Deutsch und Italienisch umfasst, wird sich am Donnerstag mit einem eigenen Abendprogramm präsentieren können.

Für das Programm zeichnet der Verein BergBuchBrig verantwortlich. Dessen Präsident und geistiger Vater Andreas Weissen ist überzeugt, auch für 2019 interessante Rosinen gefunden zu haben, die einen Besuch lohnen.

Gemäss den Erfahrungen der letzten Jahre wird mit einer Besucherzahl von über 4000 Personen gerechnet. Das Multimedia-Festival rechnet mit einem Budget von 95 000 Franken.

Mehr zu BergBuchBrig 2019 im «Walliser Boten» vom 30. Oktober 2019.

tr

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Oberwalliser Baby-Galerie

Milan KüngJonah BerchtoldJulian Schnydrig
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Pomona Fest

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Andermatt ist nicht eine Perle der Alpen

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31