Festival | Raphael Jost Standards Trio eröffnete das 1. gampeljazz

Viel Groove in Gampel

«
1/5

«'gampeljazz' hat zum Ziel, mit guter Musik das alte Dorf zu beleben. Daher sind die Konzerte auf den Dorfplätzen kostenlos», teilt der Verein gampeljazz mit.
Foto: studio.vorben

Der Gampjer Geisschrummu war am Freitagabend bis auf den letzten Platz gefüllt,
2/5

Der Gampjer Geisschrummu war am Freitagabend bis auf den letzten Platz gefüllt,
Foto: studio.vorben

Raphael Jost, Raphael Walser und Jonas Ruther – drei aufstrebende junge Musiker, die sich allesamt mit ihren Bands einen Namen in der Schweizer Jazzszene gemacht haben.
3/5

Raphael Jost, Raphael Walser und Jonas Ruther – drei aufstrebende junge Musiker, die sich allesamt mit ihren Bands einen Namen in der Schweizer Jazzszene gemacht haben.
Foto: studio.vorben

Der zweite Festivaltag startet am Samstag um 11.00 Uhr morgens auf dem Markt- und Dorfplatz
4/5

Der zweite Festivaltag startet am Samstag um 11.00 Uhr morgens auf dem Markt- und Dorfplatz
Foto: studio.vorben

Studer TM und GJ Giggs setzten den fulminanten Schlussakkord für den ersten Festivaltag.
5/5

Studer TM und GJ Giggs setzten den fulminanten Schlussakkord für den ersten Festivaltag.
Foto: studio.vorben

Quelle: 1815.ch 0

Das 1. gampeljazz ist lanciert: Raphael Jost und sein Trio überzeugten gestern Abend im «Geisschrummu» mit starken Interpretationen und kreativen Improvisationen. Am Samstag geht das Jazzfest in Gampel in die zweite Runde.

Der Gampjer Geisschrummu war am Freitag abend bis auf den letzten Platz gefüllt, das Ambiente passend, die Musiker voller Spielfreude. Raphael Jost, Raphael Walser und Jonas Ruther – drei aufstrebende junge Musiker, die sich allesamt mit ihren Bands einen Namen in der Schweizer Jazzszene gemacht haben. Sie interpretierten Jazz-Standard und überzeugten mit viel Groove, Swing und Charme. Studer TM und GJ Giggs setzten den fulminanten Schlussakkord für den ersten Festivaltag.

Familienfest in den Gampjer Gassen

Der zweite Festivaltag startet um 11.00 Uhr morgens auf dem Markt- und Dorfplatz. Verschiedene Strassenbands und Künstler wechseln sich in einem Turnus ab. «gampeljazz hat zum Ziel, mit guter Musik das alte Dorf zu beleben. Daher sind die Konzerte auf den Dorfplätzen kostenlos», teilt der Verein gampeljazz mit. Neben Musik gibt es auch Artisten und Zauberer zu entdecken, die sich auf Interaktionen mit den Musikern einlassen. Etablierte Walliser Combos wie die Schmutzgüggla oder die Red Ink Boys treten auf, aber auch das zürcherische SMZ-Quintett. Dixieland, Soul und BigBand-Sounds sorgen so für den Soundtrack für die Artistengruppe Circo Duo oder den Magier Hörbi Kull.

Soul und Funk in der Nacht

Als Headliner des zweiten Festivaltages konnten die Berner von Grand Mother's Funk verpflichtet werden. Bereits über 20 Jahre spielen GMF auf nationalen und internationalen Bühnen – was man der Combo nicht ansieht, aber definitiv anhört. Auf ihrem aktuellen Album «Take The Money» laufen GMF zu neuer Topform auf. «Dieses Tonwerk ist deshalb so grossartig, weil es sich auf das besinnt, was diese Siebnerschaft so meisterlich beherrscht, nämlich das muntere und zügellose Spiel auf dem jeweiligen Instrument», schreibt der Berner Bund. Eingetaktet wird die Jazz-Soirée vom One Take Orchestra. Die Oberwalliser setzen weniger auf perfekte Kompositionen und durchdachte Arrangements, vielmehr auf Improvisation, Intuition und Energie. Covers und Eigenkompositionen verschmelzen dabei zu neuen Interpretationen – jedes Mal anders, jedes Mal neu. Den Schlussakkord des ersten gampeljazz setzen wieder die beiden Walliser DJ-Pioniere DJ Giggs und Studer TM. Frei nach Duke Ellington: If it sounds good and feels good, then it is good!

pd / zen

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Ismaili AdijMia Josefina Chiu Larenas ZelingerSara Magdalena Salzmann
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

FC-Sitten-Fanclub

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Ein Volk von Festivalgängern?

1815.ch | Die Schweiz ist mitten im Festival-Sommer angekommen: Greenfield, Gurten, das Jazzfestival in [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31