Kulturförderung | Förderung des Austauschs zwischen regionalen und urbanen Kulturräumen sei eine Herausforderung

Ständerat bestellt Bericht zu Urbanisierung und Kultur

Das Wandbild der Strassenkünstlerin Andrea Ravo Mattoni am 19. Juli 2018, anlässlich des Urban Art Festivals in Lugano.
1/1

Das Wandbild der Strassenkünstlerin Andrea Ravo Mattoni am 19. Juli 2018, anlässlich des Urban Art Festivals in Lugano.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Der Bundesrat muss in einem Bericht aufzuzeigen, wie sich die fortschreitende Urbanisierung auf das kulturelle Angebot und die Kulturförderung in der Schweiz auswirken. Der Ständerat hat am Donnerstag ein Postulat von Hans Stöckli (SP/BE) oppositionslos angenommen.

Der Bericht soll einen Überblick über die Entwicklungen in den letzten Jahren geben und aufzeigen, welchen Beitrag die Kulturförderung leisten kann, um den Austausch zwischen den unterschiedlichen Funktionalräumen zu verbessern und dabei gleichzeitig die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen zu bewahren.

Der Bundesrat stellte sich nicht gegen das Postulat. Dieses nehme Fragen auf, die für die Weiterentwicklung der Kulturförderung von Bedeutung seien, hielt er fest. Die Förderung des Austauschs zwischen regionalen und urbanen Kulturräumen sei eine Herausforderung, die auch viele Kantone betreffe.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wahlen 2019

Aktuell auf 1815.tv

Gilihüsine auf der Bettmeralp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Der Hehler ist schlimmer als der Stehler

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Noah LaportaLeon MaliqiDion Krasniqi
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Digital Abo

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31