Standpunkt | Von Martin Meul

Kita «Wundernasa»: Schluss mit diesen infantilen Namen!

RZ-Standpunkt
1/1

RZ-Standpunkt
Foto: RZ

Quelle: RZ 0

Sprachkompetenz ist wichtig, egal in welchem Bereich. Auch eine Bewerbung für einen technischen Beruf in einem schlechten Deutsch ist heutzutage ein Nachteil. In Zeiten ausufernder Bürokratie und entsprechender Formularhysterie muss sprachlich alles, zumindest das meiste, stimmen, sonst ist man schon abgeschrieben. Sprachlicher Korrektheit und Kompetenz kann man sich also nicht entziehen. Der Trend hingegen ist genau gegenteilig. Schweizer Jugendliche schneiden im internationalen Vergleich, was Sprache betrifft, immer schlechter ab. In der letzten PISA-Erhebung stürzten die jungen Schweizerinnen und Schweizer, was die Lesekompetenz betrifft, geradezu ab. Platz 20 belegt die Schweiz in diesem Ranking, für ein Land, das unglaublich viel Geld in Bildung investiert, geradezu eine Bankrotterklärung. Wer diese Entwicklung nun auf die Schule oder wie die kantonalen Erziehungsdirektoren («Wir sind nicht besorgt») auf die Zunahme der Kinder aus anderen Sprachräumen schiebt, der irrt und entzieht sich der Verantwortung. Auch Schweizer Kinder tragen zum schlechten Resultat bei, und zwar massgeblich. Der Grundstein für Sprachkompetenz und Eloquenz wird in frühster Kindheit gelegt. Selbst kleine Kinder müssen und sollten daher sprachlich gefordert werden. Verniedlichungen und eine «Zuckerwatte-Sprache» sind kontraproduktiv. Wie in der Familie gesprochen wird, ist Privatsache, doch die öffentliche Hand sollte diesen «Eja-Pupaja-alles-ist-schön-und-süss-Trend» nicht mitmachen. Wenn wie am Brigerberg eine neue Kita mit dem Namen «Wundernasa» eröffnet werden soll, so ist dies wenig zielführend. «Wundernasa» ist nicht einmal ein richtiges Wort. Auch jungen Menschen kann man durchaus mehr sprachliche Komplexität zumuten. Das regt zum Denken an und wirkt einer schlechten Sprachkompetenz entgegen. Wünschenswert wäre daher, im Sinne der Kinder und ihrer Entwicklung, dass die nächste Kita beispielsweise den Namen «Protonenbeschleuniger» trägt.

Martin Meul

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Oberwalliser Baby-Galerie

Lea SopeLuciano AllenbachNelio Zuber
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Läderach und die Linksfaschisten

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31