Coronavirus | Einschneidende Massnahmen – Walliser Staatsrat informiert um 17.00 Uhr

Bundesrat lässt alle Schulen bis 4. April schliessen – auch die Skigebiete müssen dichtmachen

Drastische Massnahmen. Der Bundesrat mit Gesundheitsminister Alain Berset.
1/1

Drastische Massnahmen. Der Bundesrat mit Gesundheitsminister Alain Berset.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

An den Schweizer Schulen darf bis am 4. April kein Unterricht stattfinden. Das hat der Bundesrat am Freitag beschlossen. Es ist eine von zahlreichen Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Folgend die weiteren Beschlüsse des Bundesrats. Sie gelten ab sofort.

Es werden bis 4. April alle Schulen geschlossen

An den Schweizer Schulen darf bis am 4. April kein Unterricht stattfinden. Auch Kindertagesstätten dürften betroffen sein, hierzu werden sich die Kantonsbehörden am Freitagabend, 17.00 Uhr, melden.

Alle Veranstaltungen ab 100 Personen verboten – auch Skigebiete betroffen

Der Bundesrat verbietet wegen des Coronavirus ab sofort bis Ende April alle Veranstaltungen ab 100 Personen. Veranstaltungen bis zu 100 Teilnehmenden müssen Massnahmen zum Schutz der Anwesenden ergreifen. Dies gilt auch für Freizeitbetriebe wie Museen, Sportzentren, Schwimmbäder oder Skigebiete. Bundesrat Alain Berset sagte an der Medienkonferenz: «Das bedeutet die Schliessung der Skigebiete.»

Einreise aus Italien wird weiter eingeschränkt

Der Bundesrat schränkt wegen des neuen Coronavirus Einreisen von Italien in die Schweiz weiter ein. Nur noch Schweizerinnen und Schweizer und Menschen, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz wollen, dürfen die Grenzen passieren. Ausserdem führt die Regierung Schengen-Grenzkontrollen ein. Erlaubt bleibt der Waren- und Güterverkehr.

Nur noch 50 Personen pro Restaurant, Discothek und Bar erlaubt

Ab sofort dürfen sich in Schweizer Restaurants, Bars oder Diskotheken höchstens 50 Personen gleichzeitig aufhalten (inklusive des Personals). Der Bundesrat will damit ermöglichen, dass die Menschen Abstand halten und sich so vor dem Coronavirus schützen können. Auch müssen die Menschen die Hygieneregeln einhalten.

10 Milliarden Franken für Wirtschafts-Soforthilfe bewilligt

Der Bundesrat bewilligt 10 Milliarden Franken zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise. Das Geld steht für Kurzarbeitsentschädigung und wirtschaftliche Soforthilfe zur Verfügung. Auch Sport- und Kulturinstitutionen werden unterstützt.

Hier sehen Sie die Medienkonferenz des Bundesrats.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Courtion LorenzoNico FuxLéan Hendrik Glenz
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31