Bergunfall | Update: Opfer identifiziert

Erneut ist ein Bergsteiger am Matterhorn tödlich verunglückt

Innerhalb dreier Tage verloren zwei Alpinisten am Matterhorn ihr Leben.
1/1

Innerhalb dreier Tage verloren zwei Alpinisten am Matterhorn ihr Leben.
Foto: Kantonspolizei Wallis

Quelle: 1815.ch 0

Am Sonntag hat sich am Matterhorn ein weiterer tödlicher Bergunfall ereignet. Der verunglückte Alpinist, der in der Matterhorn-Ostwand abgestürzt ist, konnte gemäss Polizeiangaben nun formell identifiziert werden.

Alleine habe sich der ausländische Bergsteiger am Sonntag von der Hörnlihütte zum Gipfel des Matterhorns aufgemacht, teilt die Walliser Kantonspolizei am Sonntagnachmittag mit. Aus noch ungeklärten Gründen sei der Alpinist, vermutlich beim Abstieg, in der Matterhorn-Ostwand abgestürzt, informiert die Kantonspolizei weiter.

Drittpersonen avisierten die Rettungskräfte und meldeten, dass ein lebloser Körper in der Ostwand liege. Der Notarzt der Air Zermatt konnte beim Alpinisten nur noch den Tod feststellen. Das Opfer konnte in Zwischenzeit identifiziert werden. Es handelt sich um einen japanischen Staatsangehöriger im Alter von 31 Jahren, vermeldet die Kantonspolizei Wallis am Mittwoch.

Erst am Freitag ist es am Matterhorn zu einem Bergunfall gekommen, bei dem ein ausländischer Bergsteiger tödlich verunglückt ist. Beim Abstieg stürzte der Alpinist auf dem Hörnligrat, unterhalb des «Grampiturms» auf einer Höhe von 3400 Metern über Meer, rund 100 Meter in die Tiefe und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Er war nicht angeseilt.

pd / pan

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Malin SchärCecile SchickerChristian Kurt Truffer
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31