Watt d'Or 2019 | Energieeffizente Mobilität00

BLS erhält den Watt d'Or für Züge mit mehr Energieeffizienz

Die BLS ist zusammen mit der Universität Basel mit dem Watt d
1/1

Die BLS ist zusammen mit der Universität Basel mit dem Watt d'Or 2019 in der Kategorie "Energieeffizente Mobilität" ausgezeichnet worden.
Foto:

Quelle: SDA 0

Das Bahnunternehmen BLS ist einer der Preisträger der diesjährigen Watt d'Or. Das Bundesamt für Energie (BFE) übergab der BLS und der Universität Basel die Auszeichnung für Modernisierung von Zügen, dank der Strom gespart werden kann.

Die BLS und die Universität Basel erhalten den Watt d'Or der Kategorie "Energieeffizente Mobilität", wie das BFE am Donnerstag mitteilte. Der emeritierte Physiker Peter Oelhafen wollte demnach eine Messkampagne durchführen und konnte auf Fahrzeuge der BLSzurückgreifen. Die Resultate seien eindrücklich gewesen, so das BFE.

Strom sparen auf Schienen

Die Messergebnisse führten zu einer umfassenden Modernisierung von 36 S-Bahn-Zügen des Typs "Nina", die 2019 abgeschlossen sein wird. Damit und mit weiteren Massnahmen für mehr Energieeffizienz kann die BLS jedes Jahr 13 Millionen Kilowattstunden Strom sparen. Das entspricht in etwa der Menge, die 3000 Haushaltungen verbrauchen.

In der Kategorie "Gebäude und Raum" wird das künftige Quartier Erlenmatt Ost auf dem Areal des früheren Güterbahnhofes der Deutschen Bahn (DB) in Basel ausgezeichnet. Bis Ende 2019 sollen in Erlenmatt Ost rund 500 Menschen nachhaltig und im Sinn der 2000-Watt-Gesellschaft leben.

Strom und Wärme in den geplanten über 200 Wohnungen sollen zu über 70 Prozent vor Ort produziert werden, dank einer Solarstrom-Eigenverbrauchsgemeinschaft. Der Watt d'Or geht an die für den Bau verantwortliche Stiftung Habitat und die Adev-Energiegenossenschaft.

Faltbar und schwebend

Den Watt d'Or der Kategorie "Energietechnologien" erhalten die DEPsys SA aus Puidoux VD und die IBB Energie AG im Kanton Aargau. Ausgezeichnet wird die Smartgrid-Plattform GridEye, die Energieflüsse steuern kann. Im Auftrag der IBB Energie AG wurde sie auf dem Flugplatz Birrfeld AG installiert.

In der Kategorie "Erneuerbare Energien" gewannen die dhp technology AG und die IBC Energie Wasser Chur. Sie installierten bei der Kläranlage Chur ein schwebendes und zusammenfaltbares Solarkraftwerk, das den Strombedarf der Anlage bis zu 50 Prozent decken kann. Die Anlage erlaubt, Flächen multifunktional zu nutzen.

Mit dem Spezialpreis "Transition" zeichnete das BFE die Empa, die Eawag und dransfeldarchitekten ag aus. Das von Empa und Eawag initiierte living lab mit Namen "Nest" soll dazu beitragen, Innovationsprozesse für Gebäude zu beschleunigen. Beteiligt sind rund 140 Partner aus Forschung, Wirtschaft und öffentlicher Hand.

Test unter echten Bedingungen

Benutzt wird für "Nest" ein modulares Gebäude, in dem neue Technologien, Materialien und Systeme und echten Bedingungen getestet werden können. Die Bereitschaft von Investoren und Bauherren, in Gebäuden innovative Techniken einzusetzen, sei gering, schrieb das BFE zu der Auszeichnung.

Jurypräsidentin und Ständerätin Pascale Bruderer Wyss (SP/AG) übergab die nicht mit Preisgeldern dotierten Auszeichnungen am Donnerstag in Bern. Der Energiepreis Watt d'Or wurde 2019 zum 12. Mal vergeben. Für die diesjährige Ausgabe waren 44 Bewerbungen eingereicht und von Experten beurteilt worden.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Liam Noel WasmerNina RicciLenia Greco
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kostenlos für alle WB-Leserinnen und WB-Leser | Ratgeberträff vom 31. Januar...

Was muss ich beim Erben und Vererben beachten?

Seien Sie live dabei im 1815.träff.

| Erben/Vererben – Man sagt so schön, dass man sich erst im Erbfall so richtig kennenlernt. Obwohl es [...]

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Ist die Initiative der Jungen Grünen gut für die Walliser Gemeinden?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Albert Nyfeler

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31