Asyl | Unterkunft für 480 Asylsuchende und 180 Arbeitsplätze

Bundesasylzentren in Turtmann und Martinach vorgesehen

Auf diesem Gelände der Schweizer Armee in Turtmann soll ein Bundesasylzentrum mit bis zu 480 Unterbringungsplätzen und 180 Arbeitsplätzen entstehen.
1/1

Auf diesem Gelände der Schweizer Armee in Turtmann soll ein Bundesasylzentrum mit bis zu 480 Unterbringungsplätzen und 180 Arbeitsplätzen entstehen.
Foto: 1815.ch

Quelle: 1815.ch 0

Auf dem Areal der Schweizer Armee in Turtmann soll nach Plänen des Bundes ein Bundesasylzentrum entstehen. Es soll Platz für 480 Asylsuchende bieten mit bis zu 180 Arbeitsplätzen.

Am Dienstag hat der Bund den Sachplan Asyl (SPA) in Vernehmlassung geschickt. Der Entwurf des Sachplans wurde von Bundesstellen unter Beizug von kantonalen Stellen in den Jahren 2014 bis 2016 vorbereitet. Vom 4. April bis zum 4. Juli 2017 läuft zum Entwurf des SPA bei den Kantonen und betroffenen Gemeinden die Anhörung nach Art. 19 der Raumplanungsverordnung.

Mit der Verabschiedung des SPA durch den Bundesrat (ca. Ende 2017) werden die darin enthaltenen Standortfestlegungen für Bundesasylzentren für alle Planungsbehörden verbindlich. Im Sachplan Asyl sind neu mit Turtmann und Martinach auch zwei Walliser Standorte enthalten.

Das Bundesasylzentrum in Turtmann dient primär der Unterbringung von Asylsuchenden und bei Bedarf der Durchführung von Asylverfahren. Die Hauptfunktion der Anlage ist noch in Diskussion; der Bedarf für die nötigen Schlaf- und Arbeitsplätze entsprechend offen. Die Unterbringung von Asylsuchenden erfordert Neubauten.

Das Grundstück gehört zum ehemaligen Militärflugplatz und wird zum Teil von der Militärpolizei genutzt. Ein Bundesasylzentrum mit Verfahrensfunktion müsste über 480 Unterbringungsplätze und rund 180 Arbeitsplätze verfügen.

Ebenfalls als Standort für ein Bundesasylzentrum vorgesehen ist Martinach. Auf Boden der Eidgenössischen Zollverwaltung soll der Standort primär der Unterbringung von Asylsuchenden dienen. Dieses Bundesasylzenturm hätte eine Kapazität von 250 Unterbringungsplätzen für Asylsuchende. Für die Verwaltung würden einige Arbeitsplätze geschaffen; auch für das Betreuungs- und Sicherheitspersonal würden Arbeitsplätze bereitgestellt. Martinach ist als strategische Reserve angedacht.

zen

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Jonas VogtNora Rosa OggierRaphael Zuber
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31