Obstbau | Neue Früchtesorten erobern den Walliser Obstbau

Ein flacher Pfirsich fürs Wallis

Die neue Plattpfirsichsorte fein verstaut bei der Präsentation auf dem Gutsbetrieb von Châteuaneuf.
1/5

Die neue Plattpfirsichsorte fein verstaut bei der Präsentation auf dem Gutsbetrieb von Châteuaneuf.
Foto: Walliser Bote

Pascal Bassols, Agro Sélections Fruits (Frankreich, Jacques Rossier,  Chef des Amtes für Obst- und Gemüsebau, Pierre Millet, Gillibert Pépinières Viticoles (Frankreich, Gerald Dayer, Chef der Dienststelle für Landwirtschaft und Sven Knieling, Agrartechnischer Mitarbeiter beim Amt für Obst und Gemüsebau.
2/5

Pascal Bassols, Agro Sélections Fruits (Frankreich, Jacques Rossier, Chef des Amtes für Obst- und Gemüsebau, Pierre Millet, Gillibert Pépinières Viticoles (Frankreich, Gerald Dayer, Chef der Dienststelle für Landwirtschaft und Sven Knieling, Agrartechnischer Mitarbeiter beim Amt für Obst und Gemüsebau.
Foto: Walliser Bote

Der flache Pfirsich erlangt seine Reife zwischen dem 5. und 15. August, wiegt 120 Gramm und besticht durch seine feine Textur.
3/5

Der flache Pfirsich erlangt seine Reife zwischen dem 5. und 15. August, wiegt 120 Gramm und besticht durch seine feine Textur.
Foto: Walliser Bote

Auf insgesamt 2000 Quadratmetern hängt die neue Pfirsichart an den Obstbäumen.
4/5

Auf insgesamt 2000 Quadratmetern hängt die neue Pfirsichart an den Obstbäumen.
Foto: Walliser Bote

Gérald Dayer, Chef der Dienststelle für Landwirtschaft bei der Präsentation.
5/5

Gérald Dayer, Chef der Dienststelle für Landwirtschaft bei der Präsentation.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch 0

Die Dienststelle für Landwirtschaft will den Obstbauern neue schmackhafte Früchtesorten zur Verfügung stellen. Die möglichst resistent gegen Krankheitserreger und rentabel für den Betrieb sind. Am Freitagmorgen stellten die Verantwortlichen des Amts für Obstbau eine spezielle Kreuzung eines französischen Plattpfirsichs vor. Dieser soll als Nischenprodukt den Walliser Markt erobern.

Insgesamt wurden fünf Sorten französische Plattpfirsiche ausgewählt und schrittweise im Walliser Obstbau eingeführt. Die hiesige Erde sei besonders geeignet für deren Entwicklung, sagte Sven Knieling, Agrartechnischer Mitarbeiter beim Amt für Obst und Gemüsebau bei der Präsentation. Die fünf Sorten, die von Agro Sélections Fruits ausgewählt und anlässlich des Wettbewerbs «Saveurs de l’année» 2016, 2017, 2018 sowie 2019 ausgezeichnet wurden, sind beim eidgenössischen Büro für Sortenschutz eingetragen.

Einige Walliser Produzenten zeigten bereits Interesse an dieser Möglichkeit der Diversifizierung, vor allem an der Augustsorte Flatreine (cov.). Dieser flache Pfirsich erlangt seine Reife zwischen dem 5. und 30. August. Er wiegt 120 Gramm und 80 Prozent seiner Haut ist dunkelrosa mit einer feinen Textur. Knieling: «Das Fruchtfleisch ist saftig und hat einen süssen Geschmack.»

Ferner wurde in einem Pilotprojekt auf dem Gutsbetrieb vom Châteauneuf die Apfelsorte Regalyou (cov.) versuchsweise angepflanzt. Das Amt für Obstbau zeigt daran ebenfalls starkes Interesse, da sie gegen Schorf resistent ist. Diese Sorte wurde im Bereich der Innovationen 2015 an der internationalen Messe Fruitlogistica in Berlin ausgezeichnet. Die Verbreitung hat bereits in den französischen und italienischen Anbaugebieten begonnen. Eine Pilotanpflanzung von einem halben Hektar wurde im Frühling 2019 im Kompetenzzentrum für Obstbau in Châteauneuf realisiert.

zum

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Oberwalliser Sport Awards

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Cyber-Michlig ab nach Bern

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Curdin Jori ZurbriggenMila Annabelle ImbodenMilan Küng
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31