Coronavirus | CEO geht davon aus, dass im Wallis der Notstand ausgerufen wird

Leukerbad Therme haben weniger Besucher

Die Leukerbad Therme verzeichnet aufgrund des Coronavirus einen Besucherrückgang. Die Verantwortlichen bereiten sich derweil auf den Ernstfall vor.
1/1

Die Leukerbad Therme verzeichnet aufgrund des Coronavirus einen Besucherrückgang. Die Verantwortlichen bereiten sich derweil auf den Ernstfall vor.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Im Tessin wurden Thermalbäder wegen der Corona-Krise geschlossen. Das gleiche Schicksal könnte bald auch die Leukerbad Therme ereilen. Besucher hat es jetzt schon weniger.

Das Thermalbad in Leukerbad hat 365 Tag im Jahr geöffnet. Nun könnte diese Zahl im Falle einer Ausrufung des Notstandes in diesem Jahr schrumpfen. Schuld daran: Das Coronavirus. Dieses zwingt den Tourismus und die Wirtschaft in die Knie. Auch im Wallis. Obwohl das Thermalwasser sogar gut wäre, um die Abwehrkräfte zu mobilisieren, rät der CEO der My Leukerbad AG, Urs Zurbriggen, kranken Personen von einem Besuch in der Therme ab. Denn jeder weiss: Beim Thermalbaden sitzen Gäste relativ nahe beieinander und das Risiko einer Ansteckung ist grösser.

Der Kanton hat für das Bad noch keine Einschränkungen herausgegeben. Doch neben der Einhaltung der Hygienestandards und der Fortführung der Sensibilisierungskampagnen bereitet sich die My Leukerbad AG bereits jetzt auf den Ernstfall vor. "Wir gehen nämlich davon aus, dass im Kanton Wallis dasselbe passieren wird wie im Kanton Tessin." Eine Betriebsschliessung hätte bei einer längeren Ausrufung des Notstandes extreme finanzielle Auswirkungen. Bereits jetzt verliert die Leukerbad Therme aufgrund des Besucherrückgangs täglich Geld. "Wenn das Bad weit länger als einen Monat geschlossen bleibt, dann verkraften wir das finanziell nicht mehr", erklärt Zurbriggen. Ab diesem Zeitpunkt wird wirtschaftliche Hilfe unter anderem in Form von Kurzarbeit unerlässlich. Zurbriggen kann der ganzen Krise aber nichtsdestotrotz etwas Positives abgewinnen. "Zum Glück ist dieses Virus relativ spät ausgebrochen. Wenn das an Weihnachten der Fall gewesen wäre, wäre dies einer Katastrophe gleichgekommen." Die My Leukerbad AG budgetiere mit relativ starken Einbrüchen und Einnahmen. "Wir können aber sicher das Geschäftsjahr unter dem Strich immer noch positiv abschliessen." Es werde nun einfach ein gutes, anstelle eines sehr guten Geschäftsjahres.

sr

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Levin BurgenerBen WyssenVaiana Valentina Fux
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31