Museum | Offizielle Eröffnung des Schweizer Strahlermuseums

Strahlende Strahler in Naters

Präsident Sascha Kreuzer, Vizepräsident von Naters Diego Wellig, Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten und Initiator Reinhard Eyer durchschnitten das Band.
1/1

Präsident Sascha Kreuzer, Vizepräsident von Naters Diego Wellig, Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten und Initiator Reinhard Eyer durchschnitten das Band.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Über zehn Jahre arbeiteten Strahler und Mineralienfreunde aus dem Oberwallis daran, in der alten Kriegsfestung in Naters ein Museum über die Leidenschaft und das Handwerk des Strahlers aufzubauen. Was lange währt, wird endlich gut.

Am Freitag durften die Verantwortlichen das Museum offiziell der Öffentlichkeit präsentieren. Und das mit berechtigtem Stolz. Denn im Aufbau des Museums steckt jahrelange Arbeit. Angefangen von der Geldbeschaffung bis hin zu unzählbaren Stunden an Eigenleistung im Innenausbau. «Man kann sagen, es war ein langer Weg und auch hin und wieder ein Leidensweg», betonte Initiator Reinhard Eyer.

Es ist ein Museum über das Strahlen und das Suchen nach Kristallen in den Bergen geworden. Nicht einfach ein weiteres Mineralienmuseum, von denen es schon einige in der Schweiz gibt, sondern ein Museum, das dem Handwerk des Strahlers gewidmet ist.

Das Band durchschnitten

«Eines Tages vor mehreren Jahren kreuzte ich den von Reinhard beschriebenen Leidensweg. Er erzählte mir von den Schwierigkeiten, die es gab. Und heute ist Reinhard nicht nur ein Strahler, sondern auch ein Strahlender. Das freut mich besonders», erklärte Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten an der Eröffnungsfeier.

Nach ihr ergriff Diego Wellig, Vizepräsident der Gemeinde Naters und ehemaliger Landeshauptmann, das Wort: «Wir von der Standortgemeinde Naters sind stolz auf die Eröffnung des neuen Museums. Der Bergkristall gilt als der Heilstein Nummer 1. Man sollte immer einen in der Tasche bei sich tragen. Auch ich mache das.»

Nach den Ansprachen erfolgte das feierliche Durchschneiden des Bandes, auch wenn es für einmal kein rotes, sondern ein braunes war. Morgen Samstag hat die breite Öffentlichkeit am Tag der offenen Türe zwischen 14 und 17 Uhr die Möglichkeit, das neu eröffnete Museum in der Festung in Naters zu besichtigen.

pd/map

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wahlen 2019

Wettbewerb FC Sion - FC St. Gallen

Aktuell auf 1815.tv

Gilihüsine auf der Bettmeralp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Der Hehler ist schlimmer als der Stehler

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Stella-Chiara MaruggJaromir Eric WerlenSimon Schwery
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Digital Abo

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31