Dienststelle für Kultur | Die Sonderstellung der Kulturschaffenden soll berücksichtigt werden

Schwierige Zeiten für Kulturschaffende

Im Einsatz für Kulturschaffende. Jacques Cordonier, Chef der Dienststelle für Kultur, engagiert sich in der der vom Staat Wallis eingerichteten Task Force.
1/1

Im Einsatz für Kulturschaffende. Jacques Cordonier, Chef der Dienststelle für Kultur, engagiert sich in der der vom Staat Wallis eingerichteten Task Force.
Foto: mengis media / Andrea Soltermann

Quelle: 1815.ch 0

Die Dienststelle für Kultur richtet sich mit einer Information an alle Kulturschaffenden und erklärt die bestehenden Hilfestellungen in Zeiten des Coronavirus. Die Lage für selbstständig arbeitende Kulturschaffende ist weiterhin ungewiss.

Auf der Internetseite der Dienststelle für Kultur wurde am Dienstagabend eine Information für Kulturschaffende aufgeschaltet. Basierend auf den vom Bundesrat und vom Kanton Wallis kommunizierten Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung nimmt Jacques Cordonier, Chef der Dienststelle für Kultur, in diesem Schreiben Stellung, zu den bisherigen Anordnungen im Kulturbereich.

Der Staat Wallis hat bereits die Beibehaltung der zugesagten Subventionen für abgesagte Veranstaltungen zugesichert. Die Gewährung von Kurzarbeit wurde vereinfacht. Was aber geschieht mit den vielen selbstständig Erwerbenden im Kulturbereich?

Jacques Cordonier sagt dazu: «Zurzeit gibt es tatsächlich noch keine Antwort darauf, wie eine Unterstützung für selbstständig Erwerbende aussehen wird. Das ist aber nicht nur im Kulturbereich der Fall, sondern betrifft die Selbstständigen in allen Wirtschaftsbereichen. Zum heutigen Zeitpunkt ist gesetzlich keine Unterstützung für selbstständige Kulturschaffende möglich.»

Sonderstellung berücksichtigen

Er sei sich bewusst, dass auf die Kulturschaffenden grosse Probleme zukommen würden. Es sei auch klar, dass die Beibehaltung der Subventionen in vielen Fällen nicht ausreicht, um in diesen schwierigen Zeiten eine genügende Basis zu schaffen. «Für uns ist es wichtig, über die Lage der Kulturschaffenden besser Bescheid zu wissen und ihre Situation gut zu kennen», sagt der Dienstchef Kultur. Die Dienststelle für Kultur sei Teil der vom Staat Wallis eingerichteten Task Force. Er setze sich dafür ein, dass die Sonderstellung der Kulturschaffenden in den allgemeinen Massnahmen berücksichtigt würde.

«Die Dienststelle für Kultur kann zurzeit aber keine Unterstützungszahlungen an selbstständige Kulturschaffende leisten. Das wird vom Bund und Kanton über dasselbe Massnahmenpaket geregelt wie für alle Selbstständigen», sagt Jacques Cordonier.

Er betont weiter: «Die bereits getroffenen und noch in der Entwicklung befindlichen Massnahmen zielen alle auf die Erhaltung der Vielfalt der kantonalen Kulturlandschaft und auf eine rasche Wiederaufnahme der kulturellen Aktivitäten ab, die wir brauchen, um eine gestörte soziale Verbindung wiederherzustellen.» Jacques Cordonier fordert Kulturschaffende auf, der Dienststelle für Kultur Vorschläge zu senden, die zur Lösungsfindung beitragen können.

Nathalie Benelli

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Courtion LorenzoNico FuxLivia Marie Steffen
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31