Schweizer Alpenclub SAC | SRF begleitet Expeditions-Lehrlinge

Sebastian Briw: «Möglichst viele Erstbesteigungen»

Sebastian Briw ist einer von fünf Nachwuchsbergsteigern eines SAC-Expeditionsteams.
1/3

Sebastian Briw ist einer von fünf Nachwuchsbergsteigern eines SAC-Expeditionsteams.
Foto: zvg

Die fünf Expeditions-Lehrlinge
2/3

Die fünf Expeditions-Lehrlinge
Foto: zvg

Das Team mit Guide Denis Burdet (ganz rechts)
3/3

Das Team mit Guide Denis Burdet (ganz rechts)
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Zum zweiten Mal führt der Schweizerische Alpenclub einen mehrjährigen Lehrgang für ein SAC-Expeditionsteam mit Nachwuchsbergsteigern aus der ganzen Schweiz durch. Einer davon ist Sebastian Briw aus Naters.

Sebastian Briw gehört dem SAC Monte Rosa Visp an. Das Herz des 21-Jährigen schlägt schon seit längerem für die Berge: «Mit etwa zehn Jahren bin ich übers Kinderbergsteigen des SAC zum Bergsteigen gekommen. Danach bin ich der Jugendorganisation beigetreten, habe mich mit Kollegen zusammen getan und ging so immer mehr und mehr 'z’Bärg'», erklärt er.

Briw ist gemeinsam mit vier anderen Nachwuchsbergsteigern Teil des SAC-Expeditionsteams um Guide Denis Burdet. Während der zweijährigen Ausbildung hat sich das Team für verschiedene Ausbildungsmodule am Berg, im Theoriesaal und für anspruchsvolle Touren und Kletterpartien getroffen. Die Ausbildung wird nebenberuflich absolviert. Briw etwa ist im Teilzeitpensum als Biolaborant in der Lonza tätig.

«Es war schön, Leute aus der ganzen Schweiz kennenzulernen. Und natürlich haben wir mit Denis Burdet einen sehr erfahrenen Ausbildner, der uns viel Wissen vermittelt. Bis jetzt hatten wir eine tolle Zeit zusammen und ich hoffe, dass es so weitergeht.»

Highlight und Abschluss

Als Highlight und gleichzeitig Abschluss der Ausbildung ist vom 16. Juli bis 24. August 2016 eine 40-tägige Expedition in die Tien Shan Range – ein riesiges Gebirgsmassiv im Westen Chinas, das sich über 2800 Kilometer erstreckt – geplant. Diese müssen die jungen Bergsteiger selber organisieren.

Das Massiv liegt direkt an der Grenze zu Kirgistan. Der chinesische Teil, den das Team anzielt, wird sehr selten besucht. «Wir reisen in ein Gebiet, in dem noch fast keine Gipfel bestiegen sind und möchten dort möglichst viele Erstbesteigungen und Erstbegehungen machen», freut sich Briw.

Während der Ausbildungszeit wurde das Expeditionsteam vom Schweizer Fernsehen SRF begleitet. Die erste Staffel der DOK-Sendung mit der Selektion des Teams wurde unter dem Titel «Hoch hinaus – das Expeditionsteam» ausgestrahlt. Teil 1 der zweiten Staffel war am Montag zu sehen, Teil 2 folgt am heutigen Mittwoch von 19.05 bis 19.30 Uhr auf SRF2.

map

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Maja ImhofLuca SupersaxoEmil Imoberdorf
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31