Naturgefahren | Udpate: St. Niklaus - Täsch wegen Steinschlags unterbrochen

Riesiger Felsbrocken donnerte bei Mattsand talwärts

Die Bewohner der beiden Häuser nahe dem Bachbett sind evakuiert worden.
1/2

Die Bewohner der beiden Häuser nahe dem Bachbett sind evakuiert worden.
Foto: zvg

Wegen eines Steinschlags bei Mattsand ist die MGB-Bahnlinie zwischen St. Niklaus und Täsch unterbrochen.
2/2

Wegen eines Steinschlags bei Mattsand ist die MGB-Bahnlinie zwischen St. Niklaus und Täsch unterbrochen.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Die MGBahnstrecke zwischen St. Niklaus und Täsch ist derzeit unterbrochen. Grund dafür ist ein Felssturz. Der Felsbrocken mit einem Gewicht von rund 3000 Tonnen ist im Bachbett der Vispa zu stehen gekommen.

Am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr ist in der Region Mattsand bei St. Niklaus ein Felssturz niedergegangen. Dabei ist ein Block mit einem Gewicht von 3000 Tonnen heruntergestürzt und im Bachbett zu liegen gekommen, wie Peter Nescher, zuständiger Geologe vom Büro Rovina + Partner AG, auf Anfrage erklärt.

Ein mitgerissener Baum hat die Oberleitung der Matterhorn Gotthard Bahn beschädigt, weshalb die Strecke zwischen St. Niklaus und Täsch bis auf weiteres gesperrt ist. Ersatzbusse sind aufgeboten, wie die MGB am Sonntagnachmittag mitteilte. Trotzdem müsse man aktuell mit grösseren Verspätungen rechnen. Die Sperrung bleibt voraussichtlich auch den ganzen Montag über bestehen.

Ansonsten seien keine materiellen Schäden zu beklagen, so Nescher. Durch den Felsbrocken, der das gesamte Bachbett der Vispa ausfülle, käme es zwar zu einem Rückstau von Wasser. Bei den jetzigen Wassermengen dürfte dies allerdings keine grösseren Probleme verursachen.

Ein Reko-Flug über das Gebiet hat bereits stattgefunden. «Die Abbruchstelle ist relativ sauber», so die Einschätzung des Geologen. «Das gesamte instabile Material ist abgegangen.» Dort müsse man derzeit mit keinen weiteren Felsstürzen rechnen. Allerdings gebe es andere Stellen, die bis auf weiteres überwacht werden. Die Bewohner der beiden Häuser nahe am Bachbett sind evakuiert worden.

An derselben Stelle ist es bereits im Januar zu einem Felssturz gekommen. Damals handelte es sich um drei Felsbrocken, die talwärts donnerten. Einer davon rollte auf die Gleise der MGBahn.

map/zen

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Melissa Edith HeissBastian IttigBryan Mike Plaschy
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31