Brauchtum | Nikolausläuten in Termen

Traditionelles Nikolausläuten

<b>Nikolausläuten.</b> Für ein abwechslungsreiches Programm am traditionellen Nikolausläuten war gesorgt.
1/5

Nikolausläuten. Für ein abwechslungsreiches Programm am traditionellen Nikolausläuten war gesorgt.
Foto: mengis media

<b>Nikolausläuten.</b> Am traditionellen Nikolausläuten zogen auch die Schüler aus Termen durch das Dorf.
2/5

Nikolausläuten. Am traditionellen Nikolausläuten zogen auch die Schüler aus Termen durch das Dorf.
Foto: mengis media

<b>Nikolausläuten.</b> Es fanden Tänze, Aufführungen und Lesungen der Primarschule Termen statt
3/5

Nikolausläuten. Es fanden Tänze, Aufführungen und Lesungen der Primarschule Termen statt
Foto: mengis media

<b>Nikolausläuten.</b> Das Highlight erwartete die Schüler am Schluss der Nikolaus und das Schmutzli warteten auf Sie.
4/5

Nikolausläuten. Das Highlight erwartete die Schüler am Schluss der Nikolaus und das Schmutzli warteten auf Sie.
Foto: mengis media

<b>Nikolausläuten.</b> Die Schulklassen erfreuten sich am Besuch des bärtigen Mannes und seines Helfers.
5/5

Nikolausläuten. Die Schulklassen erfreuten sich am Besuch des bärtigen Mannes und seines Helfers.
Foto: mengis media

Quelle: 1815.ch 0

Gelebte Tradition: Am Freitagnachmittag machten sich die Schulkinder der Primarschule Termen auf den Weg um durch das Dorf. Ihre Glocken waren bereits von Weitem zu hören.

Am traditionellen Nikolausläuten in Termen war auch heuer jedes Kind mit einer Glocke und einer Weihnachtsmütze ausgestattet. Der Start war auf dem Pausenplatz in Termen und von dort zog der Tross durch das Dorf. Das Highlight: Der Nikolaus wartete mit seinem Helfer auf die Kinder. Für Schulleiter Ewald Walker ist dies eine wundervolle Tradition: «Nicht nur bei uns im Dorf sind dieser Tage die Kinder mit Glocken unterwegs. Auch in anderen Oberwalliser Gemeinden wird diese Tradition gelebt.» Gemäss Walker zogen vor Jahren nur die Männer durch das Dorf und sammelten Äpfel. «Der Brauch stammt aus dem Frühmittelalter. Der Umzug sollte die bösen Geister und Dämonen vertreiben», erklärt Walker, «mit Glocken und Rasseln zogen die Leute durch das Dorf.» Heute ist der Umzug gesitteter, doch die Schmutzli erinnern immer noch an den ursprünglichen Umzug.

gm

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Anna LoretanEmely BrixSebastian Ambiel
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31