Grossraubtiere | Spezialbewilligungen

Über 100 Walliser Jäger auf «Wolfsjagd»

Gejagt. Im Wallis sind zwei Wölfe zum Abschuss 
freigegeben.Foto Gruppe Wolf Schweiz
1/1

Gejagt. Im Wallis sind zwei Wölfe zum Abschuss 
freigegeben.Foto Gruppe Wolf Schweiz
Foto: Gruppe Wolf Schweiz

Quelle: WB /zen 0

WALLIS | Seit Freitag letzter Woche sind im Wallis zwei Wölfe zum Abschuss freigegeben. Mit Beginn der Hochjagd am Montag nehmen neben der Wildhut auch Patentjäger die beiden Grossraubtiere ins Visier.

Nachdem Wölfe während des Sommers im Val d’Anniviers und im Goms Dutzende von Schafen auf geschützten und ungeschützten Alpen gerissen haben, hat der Kanton am Donnerstag vergangener Woche zwei Abschüsse in den Schadensgebieten verfügt. «In beiden Regionen haben die zuständigen Wildhüter mithilfe von Hilfswildhütern bereits Aktionen gestartet, um die Wölfe zur Strecke zu bringen. Dies, nachdem es erneut zu Rissen und auch zu Sichtbeobachtungen in den jeweiligen Abschussperimetern gekommen ist», sagt Peter Scheibler, Chef der Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere. Bislang war den Bemühungen der Wildhüter allerdings noch kein Erfolg beschieden.

Ab dem kommenden Montag könnte es für die Grossraubtiere allerdings eng werden. «Sowohl im Goms als auch im Val d’Anniviers ist jeweils rund 50 bis 60 Patentjägern, welche in den Abschussperimetern im Goms und im Val d’Anniviers seit vielen Jahren zur Jagd gehen und die Gebiete gut kennen, eine Spezialbewilligung erteilt worden, einen Wolf zu erlegen.»

Die Bewilligung gelte in einer ersten Phase bis zum Ende der 14-tägigen Hochjagd. «Dann muss die Situation neu beurteilt werden. Denn die Wölfe dürfen nur so lange geschossen werden, wie sich auch Schafe auf den Alpen befinden.» Erfahrungsgemäss aber seien nach Ende der Hochjagd keine Schafe mehr in den Sömmerungsgebieten.

Norbert Zengaffinen

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Finja ClausenElena MeisterLoris Loretan
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31