Wirtschaft | Schaffung des Vereins «Promotion Industrie VS»  

Werbestrategie gegen Lehrlingsmangel hochrüsten

Der Berufsalltag als Polymechaniker. Einer von 13 Industrieberufen, die künftig besser beworben werden sollen (Symbolbild).
1/1

Der Berufsalltag als Polymechaniker. Einer von 13 Industrieberufen, die künftig besser beworben werden sollen (Symbolbild).
Foto: ZVG

Quelle: 1815.ch 0

Am vergangenen Montag ist im Bureau des Métiers offiziell der neue Verein «Promotion Industrie VS» aus der Taufe gehoben worden. Er soll dem Lehrlingsmangel im Industriebereich entgegenwirken.

Der neue Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Werbestrategie für die 13 Berufe der technischen und chemischen Industrie hochzurüsten, um dem Mangel an neuen Lernenden in der Branche entgegenzusteuern. Ausbildung, Öffnung und Nachwuchs seien die Schlüsselwörter für die Motivation der 21 Partner (12 aus dem Unter- und 9 aus dem Oberwallis), die sich unter dem Banner von «Promotion Industrie VS» versammelt haben.

Alle Akteure der Branche - der Industriesektor erwirtschaftet immerhin fast 30 Prozent des Walliser BIP -, also Unternehmen, Schulen und Berufsverbände, werden mit einem Budget von rund 100'000 Franken pro Jahr ausgestattet. Damit sollen Werbeaktionen rund um den Kanton aufgegleist werden, die das Bild der Industrieberufe demokratisieren und zugleich besonders die weiblichen Kandidaten ansprechen sollen.

Unzählige Berufsaussichten

«Promotion Industrie VS» wird demnächst auf der «Berufs- und Ausbildungsmesse» vom 20. bis 25. Februar 2018 in Martinach Präsenz zeigen. Der Stand der Industrie wird eine Fläche von 550 m2 einnehmen, interaktive Animationen bieten und insbesondere die Programme #BEPOG, «Explore it» und «Women in Sciences» integrieren. So wird ein Rahmen für die Präsentation der 13 Berufe geschaffen, die von der Grossindustrie sehr gefragt sind und in der technischen oder chemischen Industrie unzählige Berufsaussichten bieten.

Die Präsidentschaft des Vereins wird von Christian Farner (Valélectric Farner SA) übernommen, während die Koordination Loïc Viret (Fondation FocusTECH) obliegt. Die beiden können dabei auf die Unterstützung von Peter Loretan (Oberwallis) und Joseph Salamin (Unterwallis) sowie auf das Generalsekretariat im Bureau des Métiers zählen, heisst es in einer Mitteilung des Bureau des Metiers.

pd / pmo

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Liam Noel WasmerNina RicciLenia Greco
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kostenlos für alle WB-Leserinnen und WB-Leser | Ratgeberträff vom 31. Januar...

Was muss ich beim Erben und Vererben beachten?

Seien Sie live dabei im 1815.träff.

| Erben/Vererben – Man sagt so schön, dass man sich erst im Erbfall so richtig kennenlernt. Obwohl es [...]

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Ist die Initiative der Jungen Grünen gut für die Walliser Gemeinden?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Albert Nyfeler

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31