Bildung | Neue digitale Lernplattform für Wechselwirkungen zwischen Tourismus, Wirtschaft und Landwirtschaft

Spezielle Walliser Prägung des Lehrplans 21

Tourismus und seine Auswirkungen. Stellten am Dienstag die neue digitale Lernplattform vor: Projektleiter Konstantin Bumann, Staatsrat Christophe Darbellay, Marcel Blumenthal, Adjunkt der Dienststelle für Unterrichtswesen, und Peter Summermatter, stellvertretender Direktor der Pädagogischen Hochschule Wallis (v.l.).
1/1

Tourismus und seine Auswirkungen. Stellten am Dienstag die neue digitale Lernplattform vor: Projektleiter Konstantin Bumann, Staatsrat Christophe Darbellay, Marcel Blumenthal, Adjunkt der Dienststelle für Unterrichtswesen, und Peter Summermatter, stellvertretender Direktor der Pädagogischen Hochschule Wallis (v.l.).
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch 0

Den Oberwalliser Schulen steht eine neue digitale Lernplattform zur Verfügung. Dies im Rahmen des Lehrplans 21. Sie wurde von Lehrpersonen der Schulen in Zermatt, St. Niklaus-Grächen, Saas und Naters geschaffen.

«Ziel dieses Projekts ist es, den Schülerinnen und Schülern das Thema des Tourismus und dessen Wechselwirkungen mit der Wirtschaft und der Landwirtschaft näherzubringen», sagte Staatsrat Christophe Darbellay am Dienstagmorgen an einer Medienkonferenz in Brig.

Die Idee zur digitalen Lernplattform stamme von einer engagierten Gruppe von Bildungsfachleuten aus den Vispertälern. Die Schülerinnen und Schüler könnten mithilfe der digitalen Lernplattform die Wechselwirkungen untersuchen. Dabei spielten die natürlichen Ressourcen eine ebenso wichtige Rolle wie deren Auswirkungen auf das soziale Zusammenleben.

Die Lernenden sollen sich der Eigenheiten der Region, in der sie leben, bewusst werden und eigenständige Haltungen und Wertvorstellungen entwickeln. «In der digitalen Lernplattform sind interaktive Lerntools eingebaut, die es den Schülern erlauben, direkt online zu arbeiten», erklärt Marcel Blumenthal, Adjunkt und Stellvertreter des Chefs der Dienststelle für Unterrichtswesen. Damit diese Auseinandersetzung für sie authentisch sei, könnten die Schüler bei den verschiedenen Akteuren vor Ort immer wieder Erkundungen und Informationen einholen.

Projektleiter von «Schule und Tourismus in Wechselwirkung mit Landwirtschaft und Wirtschaft» ist Konstantin Bumann. Eine Erweiterung des Projekts auf die Schulen des französischsprachigen Wallis wird derzeit ausgearbeitet.

Lesen Sie mehr zum Inhalt und Aufbau der neuen digitalen Lernplattform im «Walliser Boten» vom Mittwoch, 22. Mai.

zum

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Aktuell auf 1815.tv

Hommage an Rilke

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Windsun und Erdverlegung

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Konstantin SchulzMatteo PfammatterEtienne Loretan
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31