Gewerbe | Ab heute Dienstag sind sämtliche Läden geschlossen. Der Visper Sporthändler Klaus Abgottspon sagt:

«Wir hoffen, dass diese Massnahmen greifen»

«Es geht weiter». Nicole und Klaus Abgottspon, Sportfachhändler in Visp.
1/1

«Es geht weiter». Nicole und Klaus Abgottspon, Sportfachhändler in Visp.
Foto: mengis media

Quelle: WB /tr 0

VISP | Die Wintersaison war gut – und gerne hätte man sie zu einem schönen Ende gebracht. Nicole und Klaus Abgottspon mögen aber mit ihrem Intersport-Geschäft ob der behördlich verordneten Schliessung nicht jammern.

Ihre Losung heisst Zuversicht, zumal es an Arbeit nicht fehlen wird in den nächsten Wochen. Es gilt, den Laden auf Sommerbetrieb umzustellen. Also die Winterware verräumen, die Sommer-Kollektionen auspacken und einsortieren. Das Inhaber-Paar macht sich für seine Verkäuferin und die drei Lehrlinge beschäftigungstechnisch keine grossen Sorgen.

«Wir sind bereit, unseren Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten», sagen sie. Und hoffen natürlich, «dass die jetzt getroffenen Massnahmen greifen». Irgendwie müsse man ja das Problem in den Griff kriegen. Sie setzen darauf, dass es nach der bis zum 19. April angeordneten Schliessung wieder normal weitergeht. So gesehen fiel die Pandemie für den Sporthandel fast schon auf einen idealen Zeitpunkt. In die Zwischensaison. Mitte November etwa, mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft, wäre es kata-strophal gewesen.

Die Arbeit geht nicht aus

Die Abgottspons werden hinter verschlossenen Türen weiterarbeiten. So steht etwa die Rücknahme der Winter-Mietware an und deren Bereitstellung für die Saison 2020/2021. Und auch die Lehrlinge will man in der kundenfreien Zeit möglichst gut schulen.

Ganz kundenfrei werden die nächsten Wochen im Visper Intersport-Geschäft aber nicht über die Bühne gehen. Im Sommer setzen die Abgottspons neben dem Bergsport und Running auf Teamsport. Die Ware dafür wird den Klubs schon bald einmal ausgeliefert. «Die Polizei hat uns bestätigt, dass wir die Ware im Geschäft bereitstellen können, wo sie von den Vereinen dann abgeholt wird.» Als weiteres Standbein besticken die Abgottspons Sport- und Arbeitskleider. Auch hier wird man ohne direkten Kundenkontakt Bestellungen abarbeiten können.

Die grosse Hoffnung ist, dass das geschlossene Geschäft nicht allzu viele dazu verleitet, in den Online-Handel zu wechseln. Aber da sind sie aufgrund der vielen Stammkunden eigentlich zuversichtlich.

Thomas Rieder

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Courtion LorenzoNico FuxLivia Marie Steffen
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31