Unterhaltung | Besuch beim fahrenden Zoo des Zirkus' Knie

Wo Kamel und Zebra sich gute Nacht sagen

Im fahrenden Zoo des Zirkus
1/11

Im fahrenden Zoo des Zirkus' Knie teilen sich Kamele und Zebras friedlich ein Gehege...
Foto: 1815.ch

...und locken interessierte Besucher an.
2/11

...und locken interessierte Besucher an.
Foto: 1815.ch

Die Ziegen klettern auf ihrer Behausung herum.
3/11

Die Ziegen klettern auf ihrer Behausung herum.
Foto: 1815.ch

Die Pferde haben alle eine Box für sich allein.
4/11

Die Pferde haben alle eine Box für sich allein.
Foto: 1815.ch

Skeptische Blicke...
5/11

Skeptische Blicke...
Foto: 1815.ch

...nicht allen sind die stolzen Gefährten ganz geheuer.
6/11

...nicht allen sind die stolzen Gefährten ganz geheuer.
Foto: 1815.ch

Die kleinen Ponys verlocken zum Streicheln.
7/11

Die kleinen Ponys verlocken zum Streicheln.
Foto: 1815.ch

Dies ist bei anderen Tieren nicht zu empfehlen.
8/11

Dies ist bei anderen Tieren nicht zu empfehlen.
Foto: 1815.ch

Das Ponyreiten erfreut sich grosser Beliebtheit.
9/11

Das Ponyreiten erfreut sich grosser Beliebtheit.
Foto: 1815.ch

Zahlreiche Kinder warten, bis sie an der Reihe sind.
10/11

Zahlreiche Kinder warten, bis sie an der Reihe sind.
Foto: 1815.ch

Diese Ponys werden schon bald in der Manege stehen.
11/11

Diese Ponys werden schon bald in der Manege stehen.
Foto: 1815.ch

Quelle: 1815.ch 0

Im fahrenden Zoo des Zirkus Knie sind über 100 Tiere zu bestaunen. Besonders beliebt bei den kleinen Besuchern ist das Ponyreiten.

Mit seinem neuen Programm «Wooow!» gastierte der Zirkus Knie am Dienstag und Mittwoch auf dem Briger Rhonesand-Areal. 56 Artisten aus elf Nationen boten den Besuchern dabei künstlerisch anspruchsvolle Akrobatik. Aber auch ausserhalb der Manege, im fahrenden Zoo, der sich rund um den hinteren Teil des Zirkuszeltes gruppierte, war einiges an Magie zu verspüren und Zirkusduft lag in der Luft.

Bei strahlend blauem Himmel und angenehm warmen Temperaturen beobachteten zahlreiche Besucher, wie sich Zebras und Kamele friedlich ein Gehege teilten, wie die neugierigen Ziegen auf ihrer Behausung herumturnten und bestaunten die majestätischen Pferde, jedes in einer mit Namen beschrifteten Box und einige mit dem speziellen Verweis «Achtung, bissig». Das Streicheln der Tiere ist eigentlich untersagt. Besonders schwer fiel dies bei den Ponys. Die Hauptattraktion des fahrenden Zoos war denn auch unbestritten das Ponyreiten. Eine lange Schlange voller aufgeregter Kinder, die alle mal auf einem der Pferdchen sitzen und sich als Reiter versuchen wollten, hatte sich davor gebildet.

Ab und an konnte ein spannender Blick hinter die Kulissen ergattert werden, wenn etwa die Pferde noch ein letztes Mal gestriegelt und für ihre Darbietung parat gemacht wurden. Im Hintergrund wurde Chanel Marie Knie, Tochter von Géraldine Knie und Maycol Errani und derzeit die Kleinste in der Zirkus-Manege, auf ihrem Pony in Richtung Zelteingang geführt. Einziger Wermutstropfen: Die Elefanten fehlten diesjährig. Da sich die Verantwortlichen dadurch Nachwuchs erhoffen, blieben die Dickhäuter im Kinderzoo in Rapperswil.

map

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Nina Victoria HolzerLyan TewsLionel Imboden
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Das neue Waffenrecht

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Natischer Bockmarkt

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31