Tourismus | Wer aktuell nicht reisen will, lasse sich auch nicht von Werbung umstimmen

Zermatt Tourismus ruft zum Durchhalten auf

Von Preisnachlässen wird in Zermatt abgeraten.
1/1

Von Preisnachlässen wird in Zermatt abgeraten.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 1

Das Coronavirus betrifft den Tourismus stark. Aufzugeben wäre aber das falsche Signal, sagt Zermatt Tourismus. Im Gegenteil: Genau jetzt brauche es doppelten Effort.

Es sind keine einfachen Zeiten: Das Coronavirus lähmt die Wirtschaft, die Mobilität und die Freizeit. Als Anbieter von Ferien ist neben zahlreichen anderen Destination im Wallis auch Zermatt betroffen. Zahlreiche Annullationen, wenige Buchungen. Was ist in solchen Zeiten zu tun? Das Matterhorndorf bleibt optimistisch und gibt seinen Leistungsträgern Tipps ab.

Zusammen mit dem Hotelier Verband und dem Zermatt Apartment Verein sowie den Zermatt Bergbahnen AG hat Zermatt Tourismus verschiedene Vorgehensweisen für die verbleibenden Winterwochen geprüft. Diese beinhalten eine Kommunikationsoffensive, eine Empfehlung für keine Preisnachlässe und eine Angebotsoffensive. Ersteres erklärt Zermatt Tourismus: Wer aktuell nicht reisen will, der lässt sich auch nicht von Werbung umstimmen. Auch von Preisnachlässen rät das Matterhorndorf ab. Ebenso rät Zermatt Tourismus seinen Leistungsträgern zu einer Angebotsoffensive.

Weil sämtliche Skigebiete in Italien, inklusive Südtirol, eingestellt wurden und im Berner Oberland nur mässig Schnee liegt, habe Zermatt das Momentum auf seiner Seite. Dies trotz der Schliessung von Cervinia/Valtournenche. Es stünden immer noch über 200 Kilometer präparierte Pisten zur Verfügung.

sr

Artikel

Kommentare

  • Otto Hefti, Pfäffikon sz - 6854

    Nach 25 Jahren Zermatt sage ich Tschüss.
    Zu teuer - Preis Leistung inakzeptabel.
    Unfreundliche Verhaltensmuster auf allen Stufen.

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Levin BurgenerBen WyssenVaiana Valentina Fux
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31