Obergoms | Wasserresrvoir «Lengcheer» wird ersetzt

Neues Reservoir im Obergoms

Am 13. Juni entscheidet die Urversammlung von Obergoms.
1/1

Am 13. Juni entscheidet die Urversammlung von Obergoms.
Foto: obergoms.ch

Quelle: RZ 0

Das aus den 1950er-Jahren stammende Wasserreservoir «Lengcheer» oberhalb von Oberwald muss ersetzt werden. Über den dafür notwendigen 1,3-Millionen-Franken-Kredit stimmt die Obergommer Urversammlung am 13. Juni ab.

Die meisten Wasserversorgungen haben ihren Ursprung Anfang des 20. Jahrhunderts. Danach wurden die Wasserversorgungen kontinuierlich auf den heutigen Stand ausgebaut. All die Rohrleitungen, Armaturen, Pumpwerke, Reservoire altern im Laufe der Zeit und müssen früher oder später instand gesetzt oder ­ersetzt werden. «Aus diesem Grund hat die Gemeinde Obergoms eine Erneuerungsplanung ausarbeiten ­lassen, um den Zeitpunkt für eine Instandsetzung oder einen Ersatz festzulegen», sagt der zuständige Gemeinderat Patric Zimmermann.

Zustimmung der Urversammlung notwendig

Als eine der ersten Umsetzungsmassnahmen soll nun das bestehende Reservoir «Lengcheer» oberhalb von Oberwald ersetzt werden. Das sich auf 1455 m ü. M. befindende Wasserreservoir wurde in den 1950er-Jahren gebaut und befindet sich in einem schlechten Zustand. Das neue Reservoir mit einem Speichervolumen von 330 Kubikmeter soll in unmittelbarer Nähe zum bereits bestehenden Reservoir erstellt werden. Damit es gebaut werden kann, muss die Obergommer Urversammlung am 13. Juni dem Kreditbeschluss über 1,3 Millionen Franken zustimmen. Nach Auskunft von Gemeinderat Zimmermann existieren für das neue Wasserreservoir zwei mögliche Varianten. Entweder ein konventionelles Betonreservoir oder ein vorgefertigtes Fertigreservoir. «Dieses neue, innovative Fertigreservoir «Etertub» hätte den Vorteil, dass wir die Bauzeit massiv verkürzen könnten und vielleicht schon vor dem Winter mit den Arbeiten fertig wären», sagt Zimmermann. Die Kosten beider Varianten seien mit­einander vergleichbar. Der Gemeinderat werde nach Beschlussfassung durch die Urversammlung entscheiden, ob ein konventionelles Betonreservoir oder ein Fertigreservoir «Etertub» realisiert wird.

Frank O. Salzgeber

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Stella-Chiara MaruggJaromir Eric WerlenSimon Schwery
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Kauft Franz Ruppen jetzt das World Nature Forum?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Buch "200 Jahre Walliser Geschichte"

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31