Afghanistan | 95 Tote und 191 Verletzte

Zahl der Opfer bei Taliban-Anschlag in Kabul gestiegen

Nach den verheerenden Terroranschlägen in Kabul werden die ersten Opfer von Angehörigen begraben.
1/1

Nach den verheerenden Terroranschlägen in Kabul werden die ersten Opfer von Angehörigen begraben.
Foto:

Quelle: SDA 0

Die Zahl der Opfer des schweren Bombenanschlags in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist weiter gestiegen. 95 Menschen seien getötet und 191 weitere verletzt worden, als am Samstag ein mit Sprengstoff beladener Krankenwagen explodierte, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Wahidullah Madschroh, am Sonntagmorgen.

Am Vortag hatte er von 95 Toten und 158 Verletzten gesprochen. Als Reaktion auf den Anschlag wurde in Afghanistan am Sonntag Staatstrauer ausgerufen.

"Trotz der grossen Schäden am Dschamhuriat-Spital nur wenige Meter vom Ort der Explosion entfernt haben die Ärzte und Krankenschwestern die Opfer sofort versorgt", fügte Madschroh hinzu.

Der Arzt Naweed Hamkar berichtete von Horrorszenen. Die stark beschädigte Notaufnahme des Spitals sei mit Schwerverletzten überfüllt gewesen, die in den Scherben der durch die Druckwelle herausgesprengten Fensterscheiben lagen. Ärzte und Krankenschwestern, die selbst durch Glassplitter verletzt worden waren, hätten die Opfer versorgt.

Der Anschlag auf einer der am besten gesicherten Strassen der Stadt nahe vieler Botschaften und afghanischer Sicherheitseinrichtungen war der schwerste seit der Lastwagenbombe vor der deutschen Botschaft im Mai 2017. Damals waren rund 150 Menschen getötet worden.

Die Taliban kontrollieren oder beeinflussen mittlerweile wieder mindestens 13 Prozent des Landes und kämpfen um weitere 30. Auch deshalb schicken die USA und einige Nato-Staaten nun wieder Tausende zusätzliche Soldaten nach Afghanistan.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Julia KarlenJosef Natanael LuchianSina Imboden
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31