Brasilien | Verbrecherkommando sprengte Tor und griff Wachpersonal an

Über 100 Häftlinge brechen aus Haftanstalt in Brasilien aus

Ziel der Angreifer sei die Befreiung von vier Häftlingen gewesen. (Symbolbild)
1/1

Ziel der Angreifer sei die Befreiung von vier Häftlingen gewesen. (Symbolbild)
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Mindestens 105 Häftlinge sind am frühen Montagmorgen (Ortszeit) aus einem Gefängnis in Brasilien geflüchtet. Ein Verbrecherkommando sprengte das Tor der Haftanstalt von João Pessoa im nordöstlichen Bundesstaat Paraíba und griff das Wachpersonal mit Feuerwaffen an.

Ein Offizier der Militärpolizei erlitt nach Angaben der Sicherheitsbehörden schwere Verletzungen. Ziel der Angreifer sei die Befreiung von vier Häftlingen gewesen, die wegen zahlreicher Überfälle auf Geldtransporter und Bankautomaten verhaftet worden waren, berichtete das Nachrichtenportal G1 unter Berufung auf Polizeiquellen. 33 Flüchtige wurden rasch wieder eingefangen.

Im Hochsicherheitsgefängnis von João Pessoa lebten bis zum Ausbruch 680 Häftlinge. Nach den letzten offiziellen Angaben sitzen im grössten Land Lateinamerikas über 726'000 Menschen hinter Gittern. Die Gefängnisse sind aber nur auf rund 368'000 Insassen ausgelegt.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Luca Elias LorenzSofia SarbachSofija Dujkic
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Waldsterben, Ozonloch und Klimawandel

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Ponscheggla

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31