Tageskommentar | Die Bergbahnen Hohsaas vor der Nachlassstundung

Fluchtverhalten

Martin Kalbermatten, Redaktor.
1/1

Martin Kalbermatten, Redaktor.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch /mk 0

Der Kapitän geht als Letzter von Bord, heisst es in der Seemannssprache. Doch dem ist nicht immer so. Diesen Eindruck hat man denn auch, wenn man sich vor Augen führt, was zurzeit bei den Bergbahnen Hohsaas abgeht.

Noch nicht mal ein Jahr ist es her, dass die strategische Führungsebene komplett erneuert wurde. Fachleute aus der Wirtschaft sollten es richten und das politische Hickhack der Vergangenheit angehören. Lauthals verkündeten die neuen Köpfe, sie würden die Herausforderung anpacken. Das war Ende November 2017.

In der Zwischenzeit hat nebst CEO Hans Beeri auch Verwaltungsrat Frédéric Bumann seine Demission eingereicht. Und das in einer Situation, in der die Bergbahnen Hohsaas kurz vor der Nachlassstundung stehen. Abwenden können dies – von einer allfälligen Finanzspritze eines reichen Onkels mal abgesehen – nur die Gläubiger. Diesen wurde angeboten, die Hälfte ihrer Forderungen mit Aktien statt mit Barem zu begleichen. So nach dem Motto: Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Wobei sich vor allem Gläubiger mit grösseren Forderungen kaum mit wertlosen Aktien abspeisen lassen dürften.

Gerade in solch schwierigen Zeiten bräuchten die Bergbahnen Hohsaas Stabilität. Und keine Verwaltungsräte, die nach ein paar Monaten im Amt ihren Dienst quittieren. VR-Präsident Raoul Bayard wollte gestern das Gerücht um seinen Rücktritt nicht kommentieren. Beruhigend ist das sicher nicht.

Martin Kalbermatten

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Liana GitzNico WitschardLena Karlen
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31