Fasnacht | Rettungskräfte hatten etwas mehr Arbeit als in anderen Jahren

Person fällt zum Fasnachtsauftakt in Luzern in die Reuss

Luzerner Urknall: Wegen des warmen Wetters auffallend viele Jugendliche mit übermässigen Alkoholkonsum unterwegs.
1/1

Luzerner Urknall: Wegen des warmen Wetters auffallend viele Jugendliche mit übermässigen Alkoholkonsum unterwegs.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

13'000 Fasnächtlerinnen und Fasnächtler sind am Donnerstag in der Früh zum Urknall in die Stadt Luzern gepilgert. Zum Auftakt der närrischen Tage hatte die Polizei einiges zu tun, eine Person fiel in die Reuss.

Der Rettungsdienst habe die Person, die beim Rathaussteg auf der Altstadtseite ins Wasser gefallen sei, bergen können, sagte ein Sprecher der Luzerner Polizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Sie werde medizinisch betreut.

Auch sonst hätten die Rettungskräfte in den ersten beiden Stunden seit dem Urknall um 5 Uhr mit rund einem halben Dutzend Einsätzen etwas mehr Arbeit gehabt als in anderen Jahren. Auffallend seien viele Jugendliche mit übermässigem Alkoholkonsum gewesen. Allenfalls dürfte das warme Wetter dazu geführt haben.

Die Polizei habe zudem einige Schlagstöcke und Masken sichergestellt. Letzteres hätten die Einsatzkräfte zur Gefahrenabwehr getan, wenn etwa der Verdacht bestand, dass eine Maskierung zur Tarnung bei Taschendiebstählen missbraucht werden könnte.

Die Polizei schätzt die Zahl der Fasnächtlerinnen und Fasnächtler auf rund 13'000 Personen. Das wären weniger als in den vergangenen zwei Jahren, als jeweils rund 15'000 Personen dem Urknall am Schmutzigen Donnerstag beiwohnten.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Was lässt sich aus der Corona-Krise lernen?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Jason VolkenJaron EyerZacharias Mattia Heutschi
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31