Brand | Riesenschaden für Organisatoren entstanden

Feuer zerstört Materialdepot des Open Air Gampel

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
1/13

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
Foto: 1815.ch

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
2/13

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
Foto: Renate Ruffiner

Martin Zengaffinen, Materialchef des Open Air Gampel
3/13

Martin Zengaffinen, Materialchef des Open Air Gampel
Foto: 1815.ch

Die Stützpunktfeuerwehr Gampel-Steg ist mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.
4/13

Die Stützpunktfeuerwehr Gampel-Steg ist mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.
Foto: 1815.ch

Rauchschwaden über Gampel
5/13

Rauchschwaden über Gampel
Foto: 1815.ch

Rauchschwaden über Gampel
6/13

Rauchschwaden über Gampel
Foto: Renate Ruffiner

Rauchschwaden über Gampel
7/13

Rauchschwaden über Gampel
Foto: zvg

Der Alarm ging am Freitagmorgen gegen 04.30 Uhr ein.
8/13

Der Alarm ging am Freitagmorgen gegen 04.30 Uhr ein.
Foto: 1815.ch

Gut 65 Personen sind auf Platz.
9/13

Gut 65 Personen sind auf Platz.
Foto: 1815.ch

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
10/13

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
Foto: 1815.ch

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
11/13

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
Foto: 1815.ch

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
12/13

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
Foto: 1815.ch

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
13/13

Das Materialdepot des Open Air Gampel steht in Flammen.
Foto: 1815.ch

Quelle: 1815.ch/WB 4

Am Freitagmorgen ist in Gampel das Materialdepot des Open Air Gampel in Flammen aufgegangen. Verletzte gab es dabei keine. Der Schaden für die Open-Air-Macher wiegt allerdings schwer.

Wie Feuerwehrkommandant Guido Bregy gegenüber 1815.ch bestätigt, ging der Alarm am Freitagmorgen gegen 04.30 Uhr ein. Man begab sich sofort auf Platz, konnte den Brandherd lokalisieren und die nebenstehenden Hallen in der Gampjer Industriezone vor dem Feuer sichern. Die betroffene Lagerhalle wird vom Open Air Gampel als Materialdepot gemietet, wie Materialchef Martin Zengaffinen erklärt. Da es sich um eine Lagerhalle handelt, gab es keine Verletzten. «Die letzte Person hat die Halle gestern Abend um 20.00 Uhr verlassen», teilt Festivalsprecher Olivier Imboden auf Anfrage mit. In erster Linie sei man froh, dass niemand verletzt wurde.

Trotzdem wiegt der Schaden für die Open-Air-Verantwortlichen schwer. Ein Grossteil des Materials für die Festival-Infrastruktur sei im Depot gelagert – Kabel, Zäune, Paletten, Generatoren, etc. So befinden sich etwa die selbst fabrizierten Eingangstore zum Festival-Gelände in den brennenden Räumen. Bei vielen Sachen werde es schwierig sein, diese zu ersetzen, meint Imboden. Gleichzeitig hält er fest: «Die Organisation vom Open Air Gampel hängt natürlich nicht allein von diesem Depot ab. Die Durchführung der diesjährigen Ausgabe ist nicht gefährdet.» Sobald der Brand gelöscht und das Depot gesichert sei, werde man sich ans Inventar machen. «Lieber jetzt als wenige Wochen vor Festivalbeginn», hadert Imboden, «der Schaden ist aber enorm.» Die Lagerhalle wurde durch den Brand komplett zerstört. Auch Zengaffinen erklärt, dass nun viel Arbeit auf ihn zukomme, zeigt sich aber ebenfalls zuversichtlich: «Geht nicht, gibts nicht!»

Die Stützpunktfeuerwehr Gampel-Steg hatte den Brand gegen 06.45 Uhr unter Kontrolle und war danach noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Der Wassertransport erfolgte von der Rhone her. Hilfe von Seiten der Feuerwehr Leuk und der Stützpunktfeuerwehr Visp wurde zudem aufgeboten. Es befanden sich gut 65 Personen auf Platz. Die Strasse zwischen Gampel und Niedergampel wurde während den Löscharbeiten für jeglichen Verkehr gesperrt. Um die Brandursache abzuklären, wurde nun eine Untersuchung eingeleitet.

zen/map/dab/pd

Artikel

Kommentare

  • Kurt A. - 2021

    Wieso habe ich irgendwie das Gefühl, dass diese Meldung dazu dienen wird den Steinbock wieder zurückzuholen? Da doch die selbstgemachten Eingangstore noch extra erwähnt werden.

  • guessler - 268

    Deep Purple könnte einen Song schreiben...

  • Reinhart - 2659

    Wow das ist mal eine PR-Aktion...

    • Patrik - 197

      Glaube nicht dass Gampel eine solche PR Aktion nötig hat....

      Das Festival ist bekannt und läuft gut

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Levin BurgenerUmberto Jiri JossenBen Wyssen
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31